• Also von Island war ich sehr enttäuscht. Es war sehr wenig Halloween Deko in den Bereich. In Deutschland, England etc. stehen ja teilweise richtige Kunstwerke. In Island muss man die Kürbisse suchen. Aber gerade der Bereich mit 2 Hammer Achterbahnen sollte man entsprechend gestalten.


    Ich hoffe ja, das der Park bedenkt, das von Jahr zu Jahr der Park wächst und dementsprechend auch die anzahl der Kürbisse etc. erhöht werden muss. Ich hab nämlich das Gefühl das er das nicht tut.


    Auch in anderen Bereichen ist mir das aufgefallen. Bei den Minimoys habe ich auch wenige Kürbisse gesehen. Die Jahre zuvor lag die Brücke immer voll davon.
    Hat man wohl alles lieber in den neuen Voletarium Bereich gebracht.

  • Dies ist Absicht und wurde mal an einen Fantreffen so gesagt. Es sollte auch noch Bereiche geben die Halloweenfrei sind, und das sind eben Island und Arthur. Ich selber finde das nicht schlimm, es gibt ja genügend andere kleine Halloweensachen zu Entdecken.

  • Ich find das sogar sehr wohltuend, dass es Bereiche im Park gibt, in denen man nicht so dick mit Halloween auffährt. Aber das liegt wohl eher daran, dass ich persönlich überhaupt keinen Bezug zu Halloween habe und damit so gar nichts anfangen kann.

    24.04.17 Disneyland Resort Paris; 26.04.2017 Parc Astérix, Plailly; 28.08.2017 De Efteling, Kaatsheuvel; 02.12.2017 EP (Wintersaison); 14. - 16.03.2018 Universal Resort Orlando, Florida

  • @RL1971:
    "Was das theming von Island angeht,war da ein ehemaliger vom Efteling am Werk der nach 2 Jahren aber von Disney abgeworben wurde."


    ------------------------------------------


    Ich finde auch, dass man das sieht und ich war nicht so unglücklich, dass er abgeworben wurde. Die Vögel und Litill Island (inkl Wasserspielplätze in Spanien und Troll-Land in Fjord) find ich mittlerweile echt süß und da überall im Park auftauchend auch als konstante, neue CI.
    Nur die Architektur generell und die zu breite Straße (sicherlich hat das was wegen Feuerwehrzufahrten zu tun), die leider immer noch nicht fertig geflastert ist, ist nicht mein Favourit im Park. Dafür gibt es dort drei super Attraktionen, von daher... Voletarium plus Vorhof ist überragend, deswegen seh ich es so:


    Was wir merken, merkt die GF auch... er ist bei Disney und wir haben ein Voletarium. Win-Win.

  • @robdoc


    Irgendwie sind wir nie einer Meinung , aber die Häuser in Island sind eigentlich sehr passend, so sehen Häuser in Island nunmal aus, und auch ,dass der Weg nicht komplett gepflastert ist, ist Absicht...Aber mit der zu breiten Straße Stimme ich dir zu...

    Würde mich freuen, wenn ihr mal auf meinem Instagram-Account vorbeischaut:


    Instagram: freizeitpark.junkie

  • @LeKu02
    Wir sind uns nicht mal einer Meinung bei dem Wort "nie".
    Ich hab auch mal Deine Beiträge geliked. Soviel zu "NIE".


    Ich mag den Stil des Designers nicht und keiner der in Island war und mit mir im Park war, hat gesagt, dass er sich grad fühlt, als ob er in Island wäre; ok bis auf den BF Rundweg.
    Trotzdem mag ich Island sehr, was es bietet und die Warteschlange von Wodan allein ist ja ein Erlebnis.


    Wieso ist ist das Absicht, dass das nicht komplett geplastert ist? Hab ich nicht gewusst.

  • Island gefällt mir zum Beispiel auch nicht.
    Bzw es hat einfach nicht den Charme den viele andere Themenbereich verbreiten.
    Der breite Weg ist da sicherlich das größte Minus.
    Mit gefällt aber zb auch das komplette Eck mit dem Gasprom Gebäude nicht. Ziege hin oder her.
    Vielleicht endet die Kooperation ja bald und der Platz wird besser genutzt.


    Zu Irland dagegen muss ich sagen passt dieser Comic Stil ausgezeichnet. Der Bereich zielt ja schließlich auf Kinder und wenn man ehrlich ist sogar auf wirklich kleine Kinder. Bobby Car, Traktor, Paddeln etc. Da fühlt es sich einfach richtig an.

  • Die breite Straße in Island ist auch meiner Meinung nach das größte Manko. Außerdem finde ich, dass man die Natur etwas spekatuklärer in Szene hätte setzen können. Schließlich kommen die Touristen ja genau deswegen nach Island nicht wegen der isländischen Architektur. Ein kleines Dorf umringt von Eisbergen, Gletschern und gewaltigen schroffen Felsformationen so stelle ich mir das ideale Island vor :D


    Ich meine mich zu erinnern, dass Michael Mack damals nach der Fertigstellung von Island gesagt hat, dass er mit dem Endergebnis auch nicht völlig zufrieden war und das man einige Dinge hätte besser machen können. Damals hat man sicherlich aus dem einen oder anderen Fehler gelernt.
    War Island nicht sogar der erste Themenbereich der von MackSolution umgesetzt wurde?

  • Äh, Ulrich Damrau...Die EP-Legende!!

    Würde mich freuen, wenn ihr mal auf meinem Instagram-Account vorbeischaut:


    Instagram: freizeitpark.junkie

  • Naja, Ulrich Damrau mag die Entwürfe gezeichnet haben, aber er wird sicherlich nicht die gesamten Themenbereiche durchgeplant haben. Es muss schon immer im Hintergrund ein Team von Architekten und Planern gegeben haben, die sich um die bauliche Umsetzung von Damraus Entwürfen gekümmert hat. Im "Rampenlicht" stehen meist nur diejenigen, deren Konzeptzeichnungen später veröffentlicht werden - Ulrich Damrau oder eben Michel den Dulk im Falle von Island.


    Ob MackSolutions damals schon als eigenständiges Unternehmen existiert hat oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.


  • War Island nicht sogar der erste Themenbereich der von MackSolution umgesetzt wurde?


    MackSolutions wurde 2007 gegründet und hat schon so einige Chefdesigner gesehen. Angefangen bei Michel den Dulk (London Bus&Crazy Taxi; Isalnd bis 2010), über Petra Hartkopp (hauptsächlich Wodan) bis hin zu Chris Lange (Voletarium), der heute die Fäden zieht. Neben diesen bekannten Gesichtern sitzen allerdings noch einige weitere Designer (in einem Artikel ist von 5 die Rede) in den Büros um neue Themenwelten zu kreieren.


    Außerdem arbeitet MackSolution nicht ausschließlich für den EP, praktisch jeder, der in irgendeiner Form Designwünsche hat, kann sich an das Team wenden. So wurden von MackSolutions auch schon ganz andere freizeitparkferne Projekte verwirklicht.

  • (...)


    Ob MackSolutions damals schon als eigenständiges Unternehmen existiert hat oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.


    Wenn neue GFs kommen und es die Unternehmensgröße hergibt nimmt man gerne mal Unternehmensteile (die auch vorher schon da waren und die Arbeit gemacht haben) und nutzt das Marketing, um sich zu profilieren oder um es positiver in BWLer Sprache zu sagen: Um das Profil zu schärfen und Vermarktungs-Synergie Effekte zu schaffen, et cetera. Für irgendwas müssen doch die Bücher aus dem Studium was wert sein: MackToys, MackMusic, MackMedia, MackParks, MackRides, MackMarketing, MackLight'n'Magic, MackSolution, MackShow etc. pp.



    MackSolutions wurde 2007 gegründet und hat schon so einige Chefdesigner gesehen. Angefangen bei Michel den Dulk (London Bus&Crazy Taxi; Isalnd bis 2010), über Petra Hartkopp (hauptsächlich Wodan) bis hin zu Chris Lange (Voletarium), der heute die Fäden zieht. Neben diesen bekannten Gesichtern sitzen allerdings noch einige weitere Designer (in einem Artikel ist von 5 die Rede) in den Büros um neue Themenwelten zu kreieren. (...)


    Cool, danke. So aufgeschlüsselt hab ich das noch nicht gelesen.
    Gibt es da nen offiziellen Grund, warum von Petra Hartkopp zu Chris Lange gewechselt wurde? Ich finde Wodan überragend und das Aushängeschild für das was MackSolution kann. (nur das Säuberungslicht ist echt zuviel an zur Zeit bei Wodan).

  • Soweit ich weiß ist Petra auch noch im Unternehmen tätig (ich meine einige Artworks von irland tragen ihre Unterschrift). Ich denke, dass sich die Designer die Arbeit ein wenig aufteilen, was ja gerade bei mehreren zeitgleich zu planenden Großprojekten sinnvoll ist. Aktuelles Beispiel: Auf mindesten einem Artwork von Madame Freudenreichs Curiosites ist die Unterschrift "Fritz" oder "Titz" zu lesen, das wäre dann wohl Name Nummer 4 in der Liste.

  • In der diesjährigen Gesprächsrunde beim Fantreffen war Petra Fritz von Mack Solutions zu Gast. Sie ist zur Zeit verantwortlich für Madame Freudenreich. Da sie auch für Wodan und Irland verantwortlich war, das wurde ebenfalls beim Fantreffen gesagt, gehe ich davon aus, Dass Petra Hartkopp jetzt evtl. Petra Fritz heißt? :)

    "Büro ist wie Achterbahnfahren. Ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das jeden Tag 8 Stunden machen muss, täglich, dann kotzt man irgendwann." (Bernd Stromberg)

  • Bei den ganzen Solutions und Beauftragten frage mich, was eigentlich genau die Arbeit der ganzen Macks ist. Nicht, dass ich behaupte sie würden nichts tun, aber was heißt denn jetzt "der und der kümmert sich um Island". Recherchieren die Leute nur? Planen die alles und die Macks sagen dann "cool, so machen wir das". Sind die im Prinzip die Ausführenden für das, was die Macks aus Zeitgründen nicht schaffen?

  • Wie in allen grossen Unternehmen werden die Macks wohl vor allem beauftragen, koordinieren und absegnen. Das gibt bei einem solchen grossen Park genug zu tun ;)