Voletarium

  • Vermutlich hat man auch erst im Betrieb des Voletarium die Probleme erkannt (be- und entladen dauert zu lange).

    Natürlich denkt man dann über Optimierung nach.

    Momentan fährt die Anlage zu Beginn des Films ja 2 Meter nach vorn.

    Das Spar Mann sich dann, dennoch wird man etwas mehr Platz brauchen und „hinter“ den Sälen sind die die Treppen vom ein und Ausstieg…

    Ich bin gespannt ob wir das neue System vergleicht irgendwann in der Zukunft ins Voletarium bekommen…

  • War es nicht bei Silverstar ähnlich.

    Man war noch nicht so weit bei Mack Rides und ist danach in der Bau von Großachterbahnen eingestiegen.


    Mit den neuen Erfahrungen mit dem Flying Theater steigt Mack Rides nun in diesen Bereich ein und erweitert das Portfolio.


    Dann noch bald die neue Monorail zu Rulanica - alle Achtung, wie vielseitig Patrick und Co. langsam sind. Dem Ingenieur ist nichts zu schwör 😜.

  • Also ich wuerde die Eurosat, die ja ursprünglich schon eine Mack-Bahn war, schon auch als Grossachterbahn bezeichnen.

    Und die Errichtung zwischen Silverstar und Bluefire ist auch soweit auseinander, dass man wohl auch hier keinen zeitlichen Bezug herstellen kann.


    Und nochmal: ich lese nirgends, dass Mackrides das Flying Theater herstellt.

    Das ist Interpretation....

  • Also ich wuerde die Eurosat, die ja ursprünglich schon eine Mack-Bahn war, schon auch als Grossachterbahn bezeichnen.

    Und die Errichtung zwischen Silverstar und Bluefire ist auch soweit auseinander, dass man wohl auch hier keinen zeitlichen Bezug herstellen kann.

    Zwischen Eurosat/Euromir/Poseidon und Silver Star/Blue Fire ist schon ein Unterschied. Und es ist bekannt, dass es schon bei Silverstar Diskussionen gab, ob nicht Mack die selbst bauen kann, aber letztlich Roland M das der Firma nicht zugetraut hat. 7 Jahre später hatte Mack RIdes einen großen Umbau hinter sich, mit neuem Geschäftsführer und der technischen Entwicklung der Nullebenenfertigung, die meines Wissens zuerst bei Pegasus eingesetzt wurde. Trotzdem war auch bei Blue Fire Roland M zuerst skeptisch, ließ sich dann aber vom Michael M überzeugen, dass Mack Rides dass inzwischen kann. So nachzulesen in der Biografie von Roland Mack.


    Ob Mack nun auch tatsächlich die Konstruktion von Flying Theaters selbst durchführt, ist allerdings tatsächlich nicht ganz klar.