Beiträge von Orici

    Um darauf noch kurz zu antworten: Bei Disney ist immer irgendwas geschlossen, selbst in der Hauptsaison.

    Und selbst wenn, auf das ein oder andere kann ich verzichten, wenn ich dafür erheblich kürzere Wartezeiten an den anderen Attraktionen habe. Und was zu ist, wird halt beim nächsten Besuch gefahren.

    Kann ich bestätigen. Wir waren bisher immer im Februar bzw Anfang März dort, die Wartezeiten hielten sich in Grenzen (außer 90min für ein Prinzessinenfoto 8o, aber das scheint immer so zu sein), und der Park ist im Winter noch zauberhafter.

    Wen winterliche Temperaturen nicht stören, sollte auf jedenfall zu der Zeit mal hinfahren. Hinzu kommt noch, dass es für diese Zeit oft günstige Angebote von den Hotels mit Halbpension etc gibt.

    Theoretisch muss man nicht mit dem Bus fahren. Es besteht auch die Möglichkeit mit dem eigenen Auto vom Kronasar zu den anderen Hotels zu fahren. Das Auto beispielsweise auf dem Isabel-Parkdeck parken. Würde ich jeder Busfahrt vorziehen...

    Und man ist abends auch etwas flexibler, wenn man dann doch mal in einem anderen Hotel essen möchte oder noch in eine Bar möchte (keine ahnung wie lang der Bus fährt).

    Also wenn Rulantica jetzt auch wie der Park für Halloween groß umdekoriert wird, dann bin ich ja mal sehr auf die Wintersaison im Wasserpark gespannt. Ich seh schon unzählige Lichterketten in der Skog Lagune hängen :love:

    Hieß es nicht mal, dass es sehr aufwändig ist die Gondelbewegungen für einen neuen Film einzustellen?

    Man scheint das hier aber für eine einzige Exklusivvorstellung zu machen.

    Doch, Tee und Kaffee (Standard) sind all you can drink inklusive. Kaffee-Spezialitäten wie Latte Macchiato oder so kosten extra.


    Gerade bei den Tees muss ich auch die große Auswahl loben. Insgesamt gab es 8 verschiedene Teesorten von Dallmayer zur Auswahl; sorry, wenn ich leider nicht alle aufzählen kann.

    Wir haben heute den Sonntagsbrunch im Kronasar ausprobiert, und sind irgendwie mit gemischten Gefühlen gegangen.


    Erst einmal: satt wurden wir alle, und die Auswahl sowie die Qualität ist gut. Zudem sind die einzelnen Stationen im ganzen Restaurant verteilt, was zu Beginn zwar ein bisschen Sucherei bedeutet, später aber die hungrigen Gästemassen deutlich entzerrt und für weniger Gedränge und Gewusel sorgt, als wir das vom Colosseobrunch in Erinnerung haben.


    Etwas unglücklich fanden wir aber die Komposition der einzelnen Stationen. So gab es Desserts zum Beispiel genau zwischen der Salatbar und der Theke mit den warmen Hauptgerichten.

    Nach der Brötchenstation kamen erst mal warme Frühstücksspeisen (Rührei, Würstchen, gegrillter Speck), bevor man an die Stelle mit Wurst, Fisch und Käse (also dem üblichen Brötchenbelag) kam.

    Ebenso wird auf eine Grillstation auf der Terrasse nur auf der Menükarte hingewiesen. Ein zusätzliches Schild im Restaurant wäre da sinnvoller gewesen. Wir waren zum Rauchen auf der Terrasse, und die Grillstation kam uns sehr spärlich besucht vor.


    Und auch wenn die Auswahl der Speisen sehr üppig und zufriedenstellend war, so hat uns zum Beispiel Saft gefehlt. Ich erinnere mich, dass es beim Colosseobrunch immer große Karaffen mit Orangensaft gab, der im Preis inklusive war (lediglich Softdrinks mussten zusätzlich bezahlt werden). Hier gab es auch Orangensaft nur gegen zusätzliche Kosten von der üblichen Getränkekarte. Bei einem Brunchpreis von knapp 35€, und vor dem Hintergrund, dass zumindest O-Saft für mich zu einem Brunch dazu gehört, fanden wir das schon etwas unverschämt.


    Dennoch würden wir als Liebhaber von üppigen Buffets jederzeit wieder den Brunch im Kronasar besuchen, ziehen aber sofern er wieder stattfindet den Colosseobrunch definitiv vor.

    Hätte ich auch so gesagt. Das Layout gehört ja nicht dem Phantasialand. Auch der Park hat das Layout von Intamin so vorgeschlagen bekommen. Vielleicht mit gegenseitigen Absprachen, aber die eigentliche "kreative Schöpfung" liegt hier eher bei Intamin als dem Phantasialand, weswegen Intamin das Layout natürlich auch anderswo anbieten und verkaufen kann. Eben so wie Mack Rides es mit dem Blue Fire Layout macht, oder dem Pegasus Layout, oder dem Layout der neuen Spinning Coaster (siehe Wervelwind im Toverland, der steht mittlerweile auch noch woanders), oder Vekoma mit seinen unzähligen SLCs... Das ist bei Achterbahnherstellern nichts ungewöhnliches.

    Und alle Besucher, die kein Ticket ergattern bekommen haben, werden dies wohl anders sehen. Für die ist das dennoch ein normales Vordrängler System. Blöde Sprüche oder Blicke musste ich mir auch da schon anhören.

    Dem stimme ich zu...

    Als wir letztes Jahr mal zu viert bzw. zu fünft im Park unterwegs waren, hatten wir den ganzen Tag über keine Chance auf ein VL-Ticket, weil schlicht niemand Slots für 5 Personen frei waren. Nahmen wir Tickets aus der App raus, sodass wir nur 2 VL-Tickets benötigten, gab es freie Slots, bloß konnten dann halt nur 2 von uns fahren.

    In dem Fall hätte ich lieber ein paar Euro pro Person gezahlt, damit wir alle 5 zumindest ein oder zwei Bahnen ohne anstehen hätten fahren können.

    Ich könnte mir vorstellen, dass die Nebelmenge bewusst niedrig gehalten wird, da sicherlich überall in der Halle und im Liftbereich Rauchmelder hängen, die sonst einen Feuerwehrwehreinsatz auslösen könnten.

    Ein gescheiter Rauchmelder kann aber zwischen Nebel/Dampf und Rauch ganz gut unterscheiden.

    Wahrscheinlich macht die Achterbahn sowieso erst im September 2023 auf. Von daher genügt es ja, wenn die Floßfahrt zum Ende der Saison 2022 öffnet.


    (gleich mal alle Hoffnungen zerstören, dass weder das eine noch das andere zum Saisonstart fertig ist; gibt sogar ne verlässliche Quelle dafür: Erfahrung)

    Ein Taron Klon existiert mittlerweile auch.

    Schon irgendwie witzig, die Bahn ohne Klugheim und die Basaltfelsen zu sehen...

    Interessant finde ich, dass diese Variante ohne zu stoppen in den ersten Launch fährt.



    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wie gut ein afrikanisches Thema ohne Konfliktpotential funktioniert, zeigen ja das Phantasialand und auch das Disneyland Paris mit seinem kleinen Bereich um das Hakuna Matata Restaurant herum (oder von mir aus auch Colonel Hati's Pizza Outpost).