Beiträge von Rappschecke

    Joker und Eschiron und Saarbrigger77 vielen vielen Dank für eure lieben und aufmunternden Worte! Ich habe viel darüber nachgedacht und sehe jetzt (zumindest jetzt gerade :D ) einiges weniger verbissen. Vielleicht versuch ich mich dieses Jahr mal an einer Fahrstunde und plane gerade eine kleine Parktour durch die Lüneburger Heide. Nicht gerade Disneyworld, aber für mich auch schon eine große Sache :)

    Und an sich bin ich schon froh eine sichere Arbeitsstelle zu haben und unser Hund bringt uns jeden Tag zum Lächeln. Und wer weiss was die Zukunft noch bringt...

    Ich wünschte, ich hätte ein Berufsziel gehabt, für das ich brennen und kämpfen könnte. Leider wusste ich nie so recht wohin mit mir, und trotz Abitur habe ich mich nie getraut ein Studium zu beginnen, weil ich erstens nicht genau wusste was und die Idee das Fach zu wechseln oder ganz abzubrechen nicht vorstellbar war, sowas tut man doch nicht :D andererseits ist studieren doch nur was für schlaue Leute, nicht für so Dummies wie mich...

    jetzt im Nachhinein wünschte ich das wäre alles anders verlaufen. Ich bin jetzt städtische Angestellte und verdiene unterdurchschnittlich, in einem Beruf der keine Austiegschancen bietet und wenig gefragt ist, so dass auch ein Umzug nach Süddeutschland, was ich mir eigentlich wünsche, schwierig ist.


    So fahre ich eigentlich nie weit weg, das Disneyland Paris, wo ich 2013 zuletzt war, ist das höchste der Gefühle. Durch die Nähe zu den Niederlanden ist natürlich ein Besuch im Toverland, Walibi und Efteling eher möglich als für viele andere hier, aber da ich keinen Führerschein habe, war ich da auch schon lange nicht mehr. So gebe ich den grössten Teil meines Gehalts für Essen, meine Tiere und Reisen innerhalb Deutschlands aus. Dazu kommen Jahreskarten für den Movie Park, die Zoom Erlebniswelt, die Kinokette vor Ort und ab und an für den EP.


    Anstatt nach Spanien zu fliegen wandern wir im Urlaub im Schwarzwald und Bayern und besuchen den EP. Genächtigt wird in günstigen Ferienwohnungen und ab und zu gönnen wir uns eine Nacht im EP Hotel.

    So kenne ich in Deutschland mittlerweile viele Tourihotspots und das Ausland ist das grosse Unbekannte ^^ ich träume von einer grossen USA-Reise mit Disneyworld, aber weil ich neben dem finanziellen begrenzten Rahmen auch noch Flugangst habe bezweifle ich dass dieser Traum je wahr wird.

    Irgendwie hab ich das Gefühl im Leben alles falsch gemacht zu habe und bin deswegen oft unzufrieden mir mir. Naja, ich versuche, mich auch über Kleinigkeiten zu freuen und es gibt genug Leute, denen es sehr viel schlechter geht als mir.

    Genau, in solch abschlossenen kleinen Welten wie der Schweiz ist die Immersion am gelungensten. Sieht man ja auch sehr gut im Phantasialand. An Island gefällt mir, dass man gemütlich die Strasse entlangbummeln kann, der BluFi zugucken kann etc. aber wie in Island fühle ich mich nicht.

    Hab gerade geguckt. Bei mir wären es 600€ für ein langes Wochenende im Santa Fe. Weiß nicht, was du da rausgesucht hast.

    1070,52 € habe ich "rausgesucht" für ein Standartzimmer im Santa Fe vom 11-13.4. Das Marvel Hotel liegt übrigens beim doppelten Preis. Das hat mir die offizielle Buchungsseite von Disney so angezeigt. Und das für ein 2 Sterne Hotel. Auch wenn ich dir ansonsten Recht gebe, was das schlechte Verhalten der Macks gegenüber Disney angeht, aber für 1000 € bekomme ich im EPHotel eine bessere Qualität.

    Bei Disney zahle ich inklusive Eintrittskarten selten mehr als 100€ pro Person und Tag. Vor Corona war da sogar Essen mit dabei.

    Da musst du mir aber erklären wie du an diesen Preis kommst. Ich gucke regelmässig mal spasseshalber nach den Preisen, und so billig wäre ich nie davongekommen. Gerade geschaut: für 2 Personen und 2 Nächte im Santa Fe im April 1000 €. Günstig würde ich das nicht nennen.

    Das Nashorn ist in Wahrheit ein verzaubertes Einhorn und Josefina bricht den bösen Zauber. Das Einhorn nimmt sie zum Dank mit in sein Einhornkönigreich und sie lebte fortan hinter dem Regenbogen in einem Wolkenglitzerschloss als Prinzessin. Ende.

    Der Name klingt furchtbar für mich. Und das sage ich als Musical- und Disneyliebhaberin...

    Es gibt schon so viele Fahrten für Kinder, kann mann nicht ein Thema wählen, das auch Erwachsene anspricht? In meinen schlimmsten Befürchtungen erwartet uns jetzt eine comicartige überdrehte Kinderprinzessin in einer plastikhaft-bunten Kitschwelt. Aber vielleicht geht es dabei ja auch um was ganz anderes...

    Orici Abgeguckt würde ich das nicht nennen... er hat bekannte Märchen als Trickfilm adaptiert und ich finde daran nichts verwerfliches. Schliesslich wurden die Filme mit viel Kreativität umgesetzt. Ich habe kürzlich noch "Schneewittchen und die 7 Zwerge", den ersten abendfüllenden Zeichentrickfilm von 1937, angeschaut und war mal wieder sehr angetan von dem Film. Wie zB jeder einzelne Zwerg interpretiert wurde, die Songs die bis heute bekannt sind, die Sorgfalt und Liebe die in den Film gesteckt wurden. Wäre das damals gefloppt, wäre Disney pleite gewesen, denn er hat mit Schneewittchen alles auf eine Karte gesetzt. Auch Cinderella, Dschungelbuch und Co sind wunderbare, auch aber nicht nur kindgerechte Umsetzungen der ursprünglich sehr grausamen Märchen. Mit "Fantasia" hat er auch etwas komplett neues geschaffen, leider ist der Film gefloppt. Von der Erfindung von Figuren wie Mickey Maus und Donald Duck ganz zu schweigen.

    Man kann wirklich schlechtes über Walt Disney sagen, aber seine Filme haben die Kinowelt revolutioniert.