Angepinnt Rulantica - Eure Erlebnisberichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Rulantica Bericht

      Auch ich konnte am Freitag am kostenlosen Testbaden teilnehmen, wofür ich dem Park und dem Forum herzlich danken möchte. Staubedingt trafen meine Frau, mein Sohn (19) und ich etwas später als geplant gegen 16.30h ein und konnten so gerade noch einen Eindruck von Rulantica im Tageslicht gewinnen. Wir blieben bis 21h und haben uns nicht gelangweilt. Insgesamt hat uns Rulantica sehr gut gefallen, aber es fehlt noch an einigen Details zur Höchstnote.

      Gefallen hat:

      • Die Thematisierung, soweit vorhanden, war überwiegend sehr schön. Die Tropfsteinecke wirkte etwas fake-kitschig, dafür etwa die Holzstelzenhäuser sehr überzeugend.
      • Sehr schön fand ich Snorri Saga mit gelungener Thematisierung (und einige Detailkritikpunkten, siehe unten) sowie die Skog Lagune mit dem sehr gut imitierten Wald.
      • Sehr angenehm war die Temperierung der Halle mit durchweg warmen Böden, Wänden und sogar Geländerstangen.
      • Die Rutschen boten mir und meiner Frau ein eindrucksvolles Erlebnis, ohne dass es für uns zu heftig wurde. Für uns genau das richtige Maß an Adrenalin. Sohnemann hätte sich noch eine weitere, noch thrilligere Rutsche gewünscht, etwa Freefall mit Looping oder so.




      Weniger gefallen hat (inkl. konstruktiver Verbesserungsvorschläge):

      • Der Wildwasserbach war zu zahm. Wir kamen jedenfalls kaum vorwärts und hätten uns da eine deutlich stärkere Strömung gewünscht. Kann man vielleicht noch einstellen?
      • Frigga Tempel zu kalt, sollte sich auch lösen lassen
      • An manchen Stellen steht Wasser; da sind die Abläufe nicht an den richtigen Stellen. Mit etwas Bauaufwand reparabel, denke ich.
      • Während die Fließen und gegossenen Böden sehr angenehm zu laufen waren, waren die Holzimitate oft etwas rutschig. Es standen auch Warnschilder. Hier frage ich mich schon, warum das bei der Planung nicht schon berücksichtigt wurde, zumal im Schwimmbad vom Bell Rock dasselbe Problem ist. Hat man daraus nichts gelernt? Immerhin ist laut einer Mitarbeiterin geplant, hier die Oberflächen noch zu behandeln und damit rutschfester zu machen
      • Umkleiden:
        1. fehlen Kleiderhaken für den Transport zwischen Umkleide und Spind.
        2. finde ich es albern, wenn im Normalbetrieb 1 Euro für den Spind verlangt wird. Das kenne ich von anderen Bädern nicht und wirkt kleinlich. Dann lieber den Preis 1 Euro höher, das macht da auch nichts mehr. Ich befürchte, dass manche, um das Geld zu sparen, ihre Kleidung einfach in eine Ecke schmeißen oder auf den Bänken liegen lassen.
        3. Die Deko über den Spinden finde ich toll mit den Waschzubern etc. (Einen davon haben wir übriges im Sommer dafür gespendet; es war lustig, ihn dort wieder anzutreffen). ABER: Dort ist die HansGrohe Werbung mit nagelneuen Duschbrausen ein völliger Fremdkörper. Mehr dazu unten unter Sponsoring.
      • Thematisierung:
        1. einige Bereiche würden noch etwas mehr vertragen: Die Leinwand könnte schöner am Rand in die Stalaktiten eingebettet sein und in diesem Bereich die Decke durchgehend thematisiert. Ebenso wäre es zB schöner, wenn bei der weißen Rutschensteilwand die Eisdeko bis an den Rand ginge, so dass dieser verdeckt wäre. Bei Snorri Saga fängt es toll an, aber in der 2. Hälfte gibt es längere Abschnitte ohne Thematisierung, da fehlt noch eine schöne Szene zur Perfektion. Ich verstehe aber, dass man hier wohl sich an das begrenzte Budget halten musste; vielleicht kann man da bei Gelegenheit nacharbeiten.
        2. Die Decken waren auch bei Teilen der Rutschenaufgänge nicht thematisiert, wo man deutlich näher dran ist. Stattdessen sah man oben bei der Einstiegsstelle dann meist schwarze Platten und Rohre. Hier wäre es schon schön, wenn das immersiver wäre. Gut gefallen hat mir die Treppe zu Isbreaker.
      • Möglicherweise in Konflikt mit letzterem steht der Kritikpunkt Lautstärke. Die Geräusche, Gespräche und Musik zusammen führten oft doch zu einem Lärmpegel, der keine entspannte Atmosphäre aufkommen ließ. Hier könnte man mit Akustikabsorbern noch stärker eingreifen. Ob sich das aber mit kompletterer Thematisierung unter einen Hut bringen lässt, kann ich nicht beurteilen.
      • Sponsoring: Ich habe nichts dagegen, wenn es stilvoll ist. Die Plakate im Durchgang zu den Duschen waren zB witzig, da sie was historisches hatten. Aber bitte nicht die Bäderausstellung mit den modernen Handbrausen über den Spinden! Sie bricht die Thematisierung und dürfte wohl kaum einen Kaufanreiz für Hansgrohe liefern. Die Kisten mit Aufdruck, meinetwegen. Wenn man unbedingt die Brausen zeigen will, habe ich 2 Vorschläge:
        1. Eine Vitrine im Bereich der Duschen, da passt es hin
        2. Noch besser fände ich es, wenn man die Duschen nicht wie jetzt alle gleich hat, sondern dort das Sortiment von HansGrohe vorführt, also jede Dusche eine andere Brause. Dann kann man sie testen und es gehört zum Erlebnis dazu. Und das wäre sicher auch werbetechnisch für die Firma erfolgreicher.
      • Im Zusammenhang mit Duschen finde ich die Abtrockenabteile am Eingang der Duschen zu klein. Wenn hier ein paar Eltern sich und ihre Kinder abtrocknen wollen, wird es schnell zu eng.
      • Bei den Rutschen hätte ich anzumerken, dass bei der Steilwandrutsche man nur zu 2 oder 4 Personen rutschen kann, so dass wir drei nicht als Familie rutschen konnten. Das ist schade, aber wohl der Gewichtsverteilung geschuldet. Vielleicht gäbe es auch die Möglichkeit zusätzlich einige 3er Reifen zu kaufen für solche Fälle. Oder man kann schon unten an der Treppe groß hinschreiben, wie die Situation ist, und dass sich entsprechende 2er oder 4er Gruppen bilden sollten.
      • Bei Snorri Saga sind die aufsteigenden Blasen an einer Stelle ein lustiger Effekt, bremsen aber das Boot so ab, dass man ohne größere Anstrengungen nicht mehr weiter kommt. Wie im Wildbach sollte hier die Strömung vielleicht grundsätzlich etwas schneller eingestellt sein.


      So, das sieht jetzt sehr kritisch aus, aber „Net gschimpft is genug gelobt“, wie Roland Mack immer sagt. :) daher nochmal: Grundsätzlich sehr schön, die lange Liste an Kritikpunkten betrifft die 10-20%, die noch zum gewohnten Europapark-Feeling fehlen. Beim Cancan-Coaster haben sie ja gezeigt, dass sie nachbessern können; genau das ist hier nun auch gefragt.

      Zuletzt noch zur Frage des Eintrittspreises und ob wir wiederkommen. Der Preis ist sicher angemessen für den betriebenen Aufwand; momentan wirkt er für das Besuchererlebnis noch etwas hoch, aber ich denke, die Kosten sind immens. Vergleicht man das Gebotene mit dem Europapark mit seinem ca. 30% höheren Preis, aber geschätzt 300% höheren Angebot, fällt das Preis Leistung Verhältnis natürlich nicht so toll aus.

      Im Grunde würde ich das Rulantica im jetzigen Zustand weniger mit dem Europapark als ganzen vergleichen als mit einem der größeren Themenbereiche wie Deutschland: Dort gibt es auch unterschiedlich thematisierte Bereiche wie Deutsche Allee, Schlossgarten, Jim Knopf etc, so wie in Rulantica. In einem solchen Vergleich steht Rulantica gut da, allerdings eben mit stolzem Preis.

      Wenn in Zukunft dann vielleicht (spekuliere ich mal!) weiteren Hallen mit anderen Themen wie Mittelmeer, Südsee, Seen/Wasserfälle etc. dazu kämen und ein großer Saunabereich, dann würde sich das ganze tatsächlich wie ein Wasser-Themenpark als Gegenstück zum Europapark anfühlen. So ist es halt doch „nur“ ein schön thematisiertes, großes Freizeithallenbad.

      Kommen wir wieder? Irgendwann sicher, aber wohl nicht in nächster Zeit. Derzeit würden wir lieber die 14 Euro drauflegen und in den Europapark gehen, wenn wir die Anfahrt nach Rust auf uns nehmen. Wenn in ein paar Jahren da vielleicht mal ein gewisser Ermüdungseffekt eintreten sollte, könnte ich mir zur Abwechslung dann auch mal wieder Rulantica vorstellen, und schauen, was sich seither alles getan hat. Oder wir kombinieren dann mal beide Parks. Anders formuliert: Momentan ist mir Rulantica für sich noch nicht eine Anreise von 150 km zusätzlich zum Eintrittspreis wert. Wenn wir näher wohnen würden, wäre die Situation vielleicht anders.
    • Mich wundert ehrlichgesagt, dass sich jetzt plötzlich hansgrohe so stark durchgesetzt hat. Am Anfang hieß es ja eigentlich, dass badenova der Hauptsponsor ist. Weiß man diesbezüglich mehr? Gibt es auch badenova-Werbung in Rulantica oder ist der Sponsor evtl. sogar abgesprungen?

      EDIT: Und das Sponsoring auf deinem Bild find ich ja tatsächlich noch mehr als in Ordnung. Ich war zwar noch nicht in Rulantica, aber Berichten nach hatte ich jetzt was viel Schlimmeres erwartet. :D Ich persönlich finds so sogar passend.
    • Grubaer93 schrieb:

      Berichten nach hatte ich jetzt was viel Schlimmeres erwartet. :D Ich persönlich finds so sogar passend.
      Das sieht noch ok aus. Aber in den Duschen sind extra prominent die Produktbezeichnung plaziert. Und im Vorraum der Duschen und dahinter im Flur hängen zig Werbeplakate. Zum Teil historische oder zumindest so aussehende. Z. T. Aber auch Fotoplakate etc...
      Badenova Werbung ist mir gar nicht aufgefallen.
    • Ich war am Freitag auch da, bei mir gab es einige Probleme mit dem Rula-Band bzw. dem System dahinter.

      Wie bestimmt auch einige von euch mitbekommen haben, gab es um die Mittagszeit Probleme mit den Bestellterminals beim Snack-Restaurant Snekkjas Probleme beim Aufgeben der Bestellung. Beim Ranhalten des Bändchens kam eine Fehlermeldung. Ich habe mehrmals versucht, mir einen Cheeseburger mit Pommes zu bestellen. Statt an der Theke zu bestellen haben wir uns dann doch dafür entschieden zum Lumalunda zu gehen, da wir gesehen haben, dass sehr viele Burger und Pommes fertig rumlagen, das hat uns dann nicht so angemacht.
      Beim Lumalunda hat es dann geklappt, ich habe eine Pizza Funghi für 6,50€ genommen. Sonst den ganzen Tag nichts, mein Endbetrag zum Bezahlen hätte also 6,50€ sein sollen.

      Ihr ahnt es bestimmt schon: Als es dann abends ans Bezahlen ging, wurde mir ein Betrag von 20,XX€ genannt. Auf mein Rula-Band wurde trotz Fehlermeldung ein Cheeseburger gebucht, außerdem wurde die Pizza zweimal abgebucht. Nachdem ich gesagt hatte, dass die zwei Positionen fälschlicherweise auf meiner Rechnung gelandet war, holte diese ihre Vorgesetzte, woraufhin Pizza und Burger storniert werden konnten.

      Also, ich hoffe, ihr habt vor dem Bezahlen alle nochmal kontrolliert, ob das stimmt. Keine Ahnung, ob es anderen Besuchern ähnlich ging.

      Danach war ich froh, endlich gehen zu dürfen, dann zeigte das Drehkreuz noch an, dass mein Spint noch verschlossen ist, obwohl ich mir ziemlich sicher war, ihn offen gelassen zu haben. Also nochmal mit zwei Mitarbeiterinnen hoch und siehe da: offen. Die Dame hat dann nochmal verschlossen und geöffnet, wieder runter, aber es ging immer noch nicht. Ich durfte dann aber endlich gehen. :D

      Aber für solche Fälle gibt es natürlich ein Pre-Opening. Fehler, die die Bezahlung betreffen sind natürlich trotzdem übel.
    • Wie sieht denn das Sponsoring in der Halle aus? Gibt es da überhaupt eins?
      Weil wenn sich das Hansgrohe Sponsoring auf die Duschen/Umkleiden beschränkt (die man ja eh nur zweimal am Tag als "Durchgang" benutzt), finde ich das weniger schlimm als wenn das direkt in der Halle wäre, wo man sich den ganzen Tag aufhält.
      Menschen glänzen durch ihre Schönheit ... Achterbahnen durch ihren Stahl !
    • Sevisax schrieb:

      Wie war denn der Weg des Zubers nach Rulantica? Wie ist diese "Spende" zustandegekommen? :)

      Mein Fazit zu Rulantica schreibe ich die Tage auch noch, heute schaffe ich das bloß nicht mehr.
      Wir haben im Frühjahr unsere Garage ausgemistet und wollten den Zuber loswerden. Da fiel uns ein, dass es früher ein paar davon neben dem Fjordrafting vor der Höhle gab, seit dem Brand aber nicht mehr. Daher fragten wir beim Europapark an, ob Interesse bestehe. Die Antwort lautete „Ja“. So haben wir ihn im Sommer einfach mitgenommen und beim Einchecken an der Rezeption vom Andaluz abgegeben. Eigentlich hatten wir das auch angekündigt, aber die waren etwas verdutzt und fragten: „Wollen Sie das aufs Zimmer zum Baden mitnehmen?“ :) Aber nach einer Weile kam dann jemand und schleppte ihn fort (sehr schwer, das Ding). Als wir am nächsten Tag Volo da Vinci gefahren sind, entdeckten wir einen solchen Zuber am Turm im Jim Knopf Bereich. Als wir nachfragten ob es der sei, kam die Antwort nein, sie würden ihn bei Rulantica verwenden. Worauf wir Freitag alle Umkleiden durchsuchten, bis wir ihn gefunden hatten.
    • Volatus schrieb:

      Grubaer93 schrieb:

      Berichten nach hatte ich jetzt was viel Schlimmeres erwartet. :D Ich persönlich finds so sogar passend.
      Das sieht noch ok aus. Aber in den Duschen sind extra prominent die Produktbezeichnung plaziert. Und im Vorraum der Duschen und dahinter im Flur hängen zig Werbeplakate. Zum Teil historische oder zumindest so aussehende. Z. T. Aber auch Fotoplakate etc...Badenova Werbung ist mir gar nicht aufgefallen.

      Wie ich in meinem Bericht schrieb, hat es mich dort gestört, das Chrom stach ins Auge. Die Sammlung alter Werbeplakate finde ich dagegen passend und auch interessant, hat ja Museumscharakter. Von Badenova habe ich auch nichts gesehen. Was haltet ihr von meinem Vorschlag, die Handbrausepräsentation direkt in die Duschen zur Benutzung zu verlegen? Fände ich ein Win-Win, falls es umsetzbar wäre.

      In der Halle fiel mir nichts auf.
    • Wir waren am Samstag (DLRG-Tag) in Rulantica und als ich den Bericht von Gurkensalat vom Freitag oben gelesen habe, brauche ich eigentlich gar nichts mehr Neues dazu zu schreiben.
      Fast alle Punkt von Gurkensalat hierzu sind auch meiner Meinung.

      Aber ein paar Punkte noch als Ergänzung. Es stand ja auch auf vielen Schildern, dass es sich um eine Pre-Opening-Phase handelt und man seine Meinung hierzu sagen soll:

      Wenn der Sommer kommt und auch die Liegen und der Pool outdoor benutzbar sind, wird sich die Situation sicher etwas entschärfen. Denn am Samstag war es doch eher etwas unangenehm (Besucherzahl 2500 - 3000 ???), da doch sehr lange Wartezeiten an den Rutschen waren und man u.a. auch keinen Platz mehr auf einer Liege oder Stuhl bekam.
      Denn man braucht eigentlich einen Rückziehplatz wo man seine Sachen und Handtuch etc. ablegen kann.
      Das ist zwar in der Praxis so, dass man 80% "unterwegs" ist, ab die 20% dann doch irgendwie ein "Home" braucht, wo man zurück kehren kann.
      Am Samstag waren alle Liegen belegt und man suchte dann vergeblich nach seinem "Home". Wie gesagt im Sommer wenn draußen auf ist, wird das besser sein.

      Noch eine kurze Anmerkung zur "Evakuierung" um 15:20 Uhr: Dieser "Flipper-Sirenen-Sound" ist zwar ganz spaßig, aber als Alarm-Sirene nicht wirklich hilfreich.
      Natürlich ist eine "Panic-Sirene" auch nicht hilfreich, aber der Flipper-Sound war schon etwas komisch. Wenn dieser aber als "Erkennungssignal" für die Angestellten dienen soll, dass evakuiert werden soll, dann ist das o.k. Aber die Badegäste können damit nichts anfangen.

      Die Idee von Rulatica als Wasserpark zur Ergänzung zum EP ist natürlich aus den USA abgeschaut. Ob das Universal mit Vulcano Bay (ex Wet n Wild) oder Sea World (Aquatica) oder Disney Typhoon Lagoon etc.
      Als einer der besten Freizeitparks der Welt braucht man langfristig natürlich auch einen Wasserpark. Um die Attraktivität des gesamten Resorts mit Hotels und Übernachtungen noch attraktiver zu machen.
      "Anstatt nach Mallorca zu fliegen für 3 Tage;
      gehen wir lieber 4 Tage nach Rust"
      Stimmt eigentlich. Ist wahrscheinlich weniger umweltschädlich und man hat genau so viel Spaß wie auf Malle :)

      Und hier auch ein kleiner Kritikpunkt an der Malle-Lagune. Es ist ja schön relaxt, wenn man in der Lagune sein Erdinger Weißbier oder eine Cocktail schlürfen kann. Aber wenn dann die leeren Gläser zwischen Felsen und Bäumen abgestellt werden, ist der schöne Anblick auch nicht mehr so schön.
      Getränke an der Bar in der Lagune o.k., aber dass alle Leute dann mit ihren Getränken in der kompletten Lagune rumlaufen/schwimmen, gefällt mir eigentlich nicht so gut. Hier wäre es ggf. ein Hinweis gut, dass man die Getränke nur an der Bar zu sich nehmen sollte.

      Zu dem Angebot der Speisen können wir nur im SB-Restaurant folgendes Feedback geben: Der Bauernsalat mit Feta war klasse. Die Pizza leider, wie auch schon beschrieben, leider zu kalt. Geschmacklich prima, aber leider nur sehr lauwarm bis kalt. Hier könnte man ggf. noch etwas verbessern. Auch die Preise für ein Bier mit 5.10 EUR ist doch in der oberen Preisebene zu sehen. Das Bezahlen mit den Rula-Bänder funktionierte nachdem die Angestellten darauf hingewiesene haben.
      Dass man an den verschiedenen Stationen wie Nudeln, Pizza, Salate, Getränke jeweils eigene Stationen zum Bezahlen hat, passt eigentlich so.
      Bei der Abgabe der Rula-Bänder nach dem Bezahlen am Ausgang, müsste man klare Schilder anbringen, wie die Rula-Bänder in den Automaten beim Ausgang eingeführt werden sollten.

      Das Rula-Band sollte aber generell mittelfristig noch erweitert werden, sie z.B. im Wasserpark Volcano Bay, dass man für die versch. Rutschen eine Zeit zugewiesen bekommt, an welche Rutsche man dann gehen kann. Das hat vielleicht ein klein wenig mit einem "Fast-Pass" zu tun, aber ist in der Praxis wirklich ein gutes Instrument.
      Man bekommt eine Zeit zugewiesen, an der man an der jeweiligen Rutsche anstehen kann und dann auch wenig Wartezeit hat um zu rutschen.
      So entzerrt man den Andrang bei den Hauptrutschen, in dem die Besucher bis dahin ihre Aktivitäten anders nutzen. Ausruhen, Sonnenbaden oder eine andere Attraktion zu dem vorgegebenen Zeitraum nutzen. Man freut sich auf die Uhrzeit, wo man dann seine gewünschte Rutsche ohne zu lange Wartezeiten rutschen kann. Das ist doch auch das Feeling, dass man hat, wenn man ein gewisses "Privileg" hat.
      Aktuell stehen in Rulantica noch überhaupt keine Wartezeiten da. Ob es sinnvoll ist, da auch Zeiten, wie im EP anzuzeigen, weiß ich nicht wirklich. Aber wenn man 30 oder 40 Minuten im Bikini oder Badehose anstehen muss, wäre es vielleicht doch gut, das im Vorfeld zu wissen.

      Ein Verbesserungsvorschlag ist noch in der Shower-World. O.k. Shower-World ist etwas übertrieben, es gibt zwei versch. Duschköpfe von der bekannten guten Sponsoring-Firma. Aber dass nach gefühlten 30-40 Sekunden die Dusche ausgeht und diese dann auf Default-Mittel-Kalt wieder zurück geht, ist mehr als unangenehm.
      Man muss dann die hochmodernen Temperaturregler wieder neu auf die letzte Temperatur justieren und hat selbst dann am Anfang noch einen schönen kalten Schauer als Aha-Effekt. Das ist leider keine Shower -World! Hier wäre sicherlich noch mehr drin. Zum Beispiel gibt es versch. farbige Lichtstrahlen, die das Licht beim Duschen von oben brechen. Aber irgendwie auch verständlich, dass die Besucher aus Kapazität- und Kostengründen nicht zu lange in der Shower-World sich wohlfühlen sollen.

      Fazit: "Schuster bleib bei Deinen Leisten?" Nein!!! Die Familie Mack hat seit über 45 Jahren (oder genau seit über 245 Jahren) bewiesen, dass Stillstand gleich Rückschritt ist.
      Deshalb war es mehr als richtig, neue und ergänzende Wege zu gehen. Wie Franz Mack schon sagte: "Jede Mark, in den Park", müssen wir dankbar und stolz sein, dass wir so ein Prachtstück wie Rulantica als Ergänzung zum EUROPA-PARK erhalten haben.

      Die Vermarkung und die Ankündigungen waren wahrscheinlich etwas zu hoch, weshalb man auch vielleicht etwas "enttäuscht" werden könnte. Und ist ja halt auch kein Ureigenes-Mack-Thema, das mit den Wasserrutschen.

      Aber das ändert nichts, dass man einige Verbesserungen ggf. Erweiterungen noch vornehmen kann und ggf. die Preispolitik (mit Aktionen, Rabatten, etc.) noch optimieren kann.

      Sorry (Snorri) for den langen Bericht ;)
      Mark
    • Selbst, wenn es langweilig ist: Auch ich danke den Verantwortlichen von Park und Forum vielmals für dieses Erlebnis! Ich fand / finde das einfach großartig.

      Alles ist schon so oft beschrieben worden, dass ich mich auf das Fazit beschränke:

      Gesamteindruck: Rulantica ist wirklich jetzt schon sehr schön, "die haben es halt einfach drauf".
      Attraktionen: Snorri (ich weiß gerade nicht, wie die Fahrt genau heißt), ist der Hammer, den Rest kennt man aber.

      Wie es für mich weitergeht? Mir persönlich ist der Eintritt deutlich zu teuer (keine Sauna usw.!), hätte ich viel Geld, würde ich da ein-, zweimal im Jahr hin, so nicht. Ich finde es sehr schade, dass es nicht z.B. ein Dreistundenticket (das würde m.E. reichen!) zu einem moderaten Preis gibt. (Die 35,50 beim Abendticket überzeugen mich nicht).

      Falls das jemand vom Park liest: Viel Erfolg mit Rulantica! Möge es die Übernachtungsgäste bringen wie erhofft...
    • Wir durften heute auch testen.
      Die Thematisierung ist wirklich schön geworden! Leider mussten wir feststellen, dass die Infos vom Parkplan zu Alters-/Größenbeschränkungen nicht mit denen an den Rutschen überein stimmen. Laut Plan hätte Mila bis auf die Isbrekker, Dugdrob/Vildfal und Vinter Rytt alle Rutschen nutzen dürfen. Als wir aber dann an der Treppe zu Hugin und Munin standen, mussten wir feststellen, dass diese laut der Beschilderung erst ab 1,10m/1,25m und/oder 8/10 Jahre sind. Gleiches Spiel bei Svalgur, Tva Fall und Stormvind.
      Hätten wir den normalen Eintritt gezahlt, wären wir wohl ziemlich enttäuscht gewesen! So war es natürlich schade, aber nicht weiter schlimm. Jedoch sollte man das dringend anpassen!
      Also blieben für Mila nur die kleinen Rutschen im Trolltal und am Skipstrand übrig. Im Strömungskanal musste sie eine Schwimmweste anziehen, leider war der aber so lahm, dass ich uns beide irgendwie mit den Armen voran schieben musste und sie nicht festhalten konnte. Außerdem war der viel zu voll! Man hatte ständig Arme oder Beine von anderen im Gesicht, weil einige immerzu gestoppt haben und andere dann kaum vorbei kamen.

      Bei Snorris Saga musste ich Mila auf den Schoß nehmen, so dass der Zweier Reifen, der uns gegeben wurde vorne in der Luft hing. So war es irgendwann echt unbequem... An den Blasen stand ein MA mit einem langen Stock, der die Leute drüber geschoben hat.
      Die Mitarbeiter waren stets freundlich und hilfsbereit. Als ich Mila im Trolltal zu einer Rutsche begleitet habe, weil sie sich anfangs nicht allein getraut hat, hat der MA uns genau beobachtet, ob ich mitrutsche oder nicht und als ich die Treppe wieder runter kam, meinte er nur, dass ich eine der wenigen wäre, die nicht gerutscht ist und sich somit an die Regeln gehalten hat. Einerseits verstehe ich natürlich, wenn die Rutschen nur bis 12 sind, andererseits gibt es eben auch ängstliche Kinder, die gern mit Mama oder Papa zusammen rutschen möchten. Das geht hier leider nicht.
      Alles in allem hatten wir aber einen sehr schönen Tag! Es war noch nicht alles perfekt, aber man war stets bemüht, es besser zu machen!
      Ob wir nochmal hin gehen würden? Vielleicht, wenn der Eintritt an die neuen Altersbeschränkungen der Rutschen angepasst wird, denn so zahlen die Kinder ab 4 eine Menge Geld und dürfen doch nicht mehr, als ein 2 Jähriger...
    • Das Sponsoring finde ich tatsächlich mal ganz gut integriert und stört mich nicht.

      Ich hätte mir den Zuber aber bezahlen lassen, warum einem sehr potenten Unternehmen spenden?! ;)

      Warum wundern sich alle über die Geschwindigkeit in einem Lazy River? Das ist so gewollt und bei jedem Lazy River gleich, darum hat diese Attraktion ihren Namen! :D
      Ich wundere mich immer wieder über wild paddelnde Leute in einem Lazy River, ich dagegen lasse mich treiben und kann wunderbar entspannen.
    • Also auch ich muss sagen, dass das Hansgrohe Sponsoring kaum auffällt...Die Werbeplakate an den Wänden sind keine neuen Hochglanz Werbebilder sondern einfach so alte Werbungen...Auf den Kisten steht ab und zu in Schwarz-Weiß Hansgrohe und sich zwischen den zwei Duschen entscheiden zu können ist wirklich Klasse. Wenn der Park Sponsoring öfter so subtil und passend machen würde wäre ich zufrieden. Und dazu muss man sagen, dass das andere Sponsoring mit Hansgrohe ( Litill Island) auch relativ passend und subtil ist!
      Würde mich freuen, wenn ihr mal auf meinem Youtube-Kanal vorbeischaut!

      Youtube: Freizeitpark-Junkie
    • LeKu02 schrieb:

      Also auch ich muss sagen, dass das Hansgrohe Sponsoring kaum auffällt...Die Werbeplakate an den Wänden sind keine neuen Hochglanz Werbebilder sondern einfach so alte Werbungen...Auf den Kisten steht ab und zu in Schwarz-Weiß Hansgrohe und sich zwischen den zwei Duschen entscheiden zu können ist wirklich Klasse. Wenn der Park Sponsoring öfter so subtil und passend machen würde wäre ich zufrieden. Und dazu muss man sagen, dass das andere Sponsoring mit Hansgrohe ( Litill Island) auch relativ passend und subtil ist!

      Im Prinzip finde ich es ja auch ok, bis eben auf diese Duschköpfe, aber vielleicht bin ich da irgendwie besonders empfindlich.

      wiaipi schrieb:

      Das Sponsoring finde ich tatsächlich mal ganz gut integriert und stört mich nicht.

      Ich hätte mir den Zuber aber bezahlen lassen, warum einem sehr potenten Unternehmen spenden?! ;)

      Warum wundern sich alle über die Geschwindigkeit in einem Lazy River? Das ist so gewollt und bei jedem Lazy River gleich, darum hat diese Attraktion ihren Namen! :D
      Ich wundere mich immer wieder über wild paddelnde Leute in einem Lazy River, ich dagegen lasse mich treiben und kann wunderbar entspannen.
      Grundsätzlich ist die Geschwindigkeit ok, könnte geringfügig schneller sein. Bloß die Blubberstelle ist halt die Totalbremse, da müssen sie was machen.

      und bezahlen, naja, wir wollten das blöde Ding aus der Garage weghaben, wo es nur störte. Ich betrachte es jetzt auch so: Im Unterschied zu vielen anderen hier bin ich nur ein sehr gebremster Fan mit bislang insgesamt 5 Besuchen im Europapark. Trotzdem konnte ich über das Forum 3 Karten fürs Testbaden bekommen, also ein Gegenwert von über 100 Euro. Ich betrachte den Zuber also sozusagen als Bezahlung in Naturalien… und es war eine lustige Aktion, an die wir noch Jahre denken werden. Vor allem der Spruch an der Rezeption, ob das für uns im Zimmer sei :)
    • Mein Fazit zu Rulantica fällt sehr positiv aus.

      Die Rutschen sind allesamt länger und besser als ursprünglich erwartet. Mein verstecktes Highlight sind tatsächlich die kurzen Schanzenrutschen in Vinterhal. Insgesamt gefällt mir die Gestaltung sehr gut und ist für einen Wasserpark schon auf einem sehr guten Niveau. Weiterhin finde ich das Arbeiten mit verschiedenen Ebenen und Wegführungen sehr ansprechend. Man läuft einfach nicht nur um Ecken und Kanten.

      Leider kann ich das mit der Wassertemperatur bestätigen. Die hatte in manchen Becken leider keinen Wohlfühlcharakter.

      Ich werde Rulantica häufiger besuchen und bin jetzt schon gespannt was da noch so alles kommt. Trotzdem möchte ich zum Pre-Opening am Freitag noch etwas negative Worte loslassen, die meiner Meinung nach wirklich nicht gehen.

      Dass Bauarbeiten statt finden und überall gepinselt oder verbessert wird war klar und ist auch absolut in Ordnung gewesen. Wenn man allerdings beim Aufgang in den Rutschenturm an der Seite zwei rasiermesserscharfe Klingen (offensichtlich von einem Cuttermesser) entdeckt- die dort so wie es aussah vergessen wurden- finde ich das schon grob fahrlässig und extrem gefährlich wenn man bedenkt das dort Menschen barfuß herum laufen. Habe diese dann dem Personal gegeben die auch sichtlich dumm geschaut haben.


      Trotzdem natürlich klasse was der Europa-Park uns Fans im Vorfeld ermöglicht hat. Dafür nochmal ein großes Dankeschön.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Epfan95 ()

    • Auch ich möchte natürlich noch mein Fazit zu Rulantica abgegeben. Ich habe den Wasserpark sowohl im Rahmen des Fan-Preopenings am Freitag als auch am Sonntag als ehemaliger Pooltester jeweils einen halben Tag besucht.
      Ich habe mich dazu entschieden, meine Anmerkungen nicht nach positiv/negativ aufzuteilen, weil es manche Aspekte gibt, die man so oder so sehen kann. Es sind hier mehr negative als positive Punkte aufgeführt, was aber keinesfalls heißen soll, dass es mir nicht gefallen hätte. Verbesserungswürdige Punkte fallen einem halt eher auf als Dinge, die erwartungsgemäß gut ausgeführt waren.

      Sicher nenne ich auch einige Punkte, die von anderen schon zur Sprache gebracht worden sind.

      - Direkt am Eingang wurden wir freundlich von einer Mitarbeiterin begrüßt, die uns erklärte, wie wir "einchecken" können. Das fand ich auch in sofern gut, da man anders als in den meisten Freizeitparks nicht direkt mit seinem Ticket zum Einlass gehen kann, sondern diese erst in das Rula-Band umtauschen muss. Das ist vielleicht nicht jedem Erstbesucher bewusst. Auch die Mitarbeiter an der Rezeption selbst waren allesamt sehr freundlich.
      - Das Rula-Band ist eine praktische Sache. Positiv möchte ich anmerken, dass sich das Band für Erwachsene auch an sehr schmale Handgelenke problemlos anpassen ließ. Daddurch, dass das Band wie ein gewöhnliches Uhrenband gestaltet war, konnte man den überschüssigen Teil des Bandes problemlos befestigen, sodass er nicht gestört hat.
      Teilweise wurden die Käufe nur sehr kurz auf dem jeweiligen Kassenbildschirm angezeigt, sodass man sich nicht immer sicher war, ob alles korrekt gebucht war. Das erfuhr man dann erst beim Auschecken.
      - Die Umkleiden sind sehr schön gestaltet. Jedoch wichen die einzelnen Kabinen in ihrer Ausführung voneinander ab, was von außen nicht zu erkennen war. Es handelte sich beide male um ganz "normale" Kabinen in der Reihe. Einmal war die Kabine recht klein und nur mit einer Bank + Haken ausgestattet, in einer anderen Kabine war noch ein Waschtisch enthalten. Vielleicht könnte man das irgendwie von außen kennzeichnen?
      Super fand ich auch, dass man seine Schließfachnummer mittels eines kleinen Lesegeräts abfragen konnte! Jedoch bringt mir die korrekte Schließfachnummer nicht so viel, wenn ich vergessen haben sollte, in welchem "Gang" sich das Fach befindet. Vielleicht könnte man die 4 (?) Gänge irgendwie kennzeichnen, z.B. durch ein schön gestaltetes Schild mit dem Nummernbereich darauf, oder durch thematisch passende Namen? Falls es so etwas bereits gibt, habe ich es übersehen, was dann dafür spräche, dass es nicht sehr gut zu erkennen ist ^^
      - Die Duschen sind toll, wenn man davon absieht, dass sie sich immer wieder auf kalt zurückstellen. In den Duschkabinen fehlte mir eine Ablage für Duschgel etc. und vielleicht ein Haken zum aufhängen der Badekleidung.
      - In der Halle selbst hatte ich ein paar Orientierungsprobleme. Ich konnte in den meisten Fällen erkennen, wo sich die angesteuerte Attraktion befindet, bin aber dennoch mehrfach falsch gelaufen und in der oberen Etage, am Eingang vom Lazy River oder gegenüber der gewünschten Attraktion, aber mit Lazy River dazwischen gelandet. Ein paar schön gestaltete Wegweiser wären super.
      - An den Eingängen von den Rutschen war teilweise nicht sehr deutlich zu erkennen, welche Rutsche sich dahinter verbirgt, wenn man die Namen nicht kennt. Z.B. bei den Eingängen zu Halpiperutsche und die danebenliegende mit den großen Reifen. Ob man richtig gelaufen ist, merkt man erst beim Einstieg. Das kleine Symbol beim Eingang der Rutsche mit den großen Reifen sah für mich auch irgendwie eher wie ein Boot der Halfpiperutsche aus. ?(
      - Manche Aufgänge sind zweispurig (Rettungswege?). Hier bitte etwas besser kennzeichnen, welches der richtige ist, z.B. per Schild oder Absperrkette.
      - Viele der größeren Rutschen waren mit Reifen zu benutzen, was mir persönlich mehr Spaß macht als solche ohne. Hat bei den kleineren Reifen den Nachteil, dass man sie selbst nach oben transportieren muss, auf Dauer echt anstrengend. Aber wohl in allen Wasserparks so üblich.
      - Bei der Halfpiperutsche können nur 2 oder 4 Personen gemeinsam fahren. Diese Gewichtsverteilung ist wahrscheinlich notwendig, um eine sichere Fahrt zu garantieren. Falls man Rulantica irgendwann erweitert, wäre es wünschenswert, nur solche Attraktionen zu bauen, die von verschiedenen Personenkonstellationen (auch Einzelpersonen!) genutzt werden können. Familien/Gruppen von 3 oder 5 Personen sind ja nichts ungewöhnliches.
      - Stand man bei der Halfpiperutsche zu zweit an, wurden einem 2 Fremde Mitfahrer zugeteilt. Das wirkt sich natürlich positiv auf die Kapazität aus, kann aber wegen dem hohen Köerperkontakt, den es bei dieser Rutsche zwangsläufig gibt, auch unangenehm werden. Ich bin daher unschlüssig, wie ich das finden soll.
      - Ich wünsche mir eine eineheitliche Behandlung zum Tragen von Brillen. Sollten diese aus Sicherheitsgründen streng verboten sein, bitte bereits am Eingang deutlich, also nicht nur im Kleingedruckten des Schildes, darauf hinweisen. Einmal wurde ich an der Halfpiperutsche gebeten, meine Brille abzunehmen und in der Hand zu halten. Meiner Meinung nach fragwürdig bei einer Attraktion, wo gutes Festhalten am Reifen angebracht ist. Ich bin übrigens alle Attraktionen außer die Freefallrutschen und die, bei denen man am Ende ins Wasser fällt, mit Brille gerutscht und habe mich diesbezüglich zu keiner Zeit unsicherer als z.B. auf dem CanCanCoaster gefühlt, wo man problemlos mit Brille fahren kann und darf.
      - Großen Spaß hat mir auch der Wildstrom gemacht. Nichtsdestotrotz bin ich die Hälfte der Zeit nicht voran gekommen oder gegen die nächste Wand gedonnert. Vielleicht muss hier die Strömung noch etwas anders eingestellt werden?
      Wie macht man das eigentlich richtig? Auf dem Bauch, auf dem Rücken, sitzend?
      Im Ausstigesbecken, oberhalb des Wasserspiegels, waren beginnende braune Ablagerungen zu sehen. Bei einem brandneuen Bad eher ungewöhnlich. Keine Ahnung, wovon das kam, vielleicht lässt sich das ja in den Griff kriegen.
      Ich hatte tatsächlich auch mit was anderem, nämlich schwimmtiefen Wasser gerechnet, war aber trotzdem toll.
      - In der Freefallrutsche habe ich (klein und zierlich) gefühlt einmal fast angehalten. Hat ansonsten mehr Spaß gemacht als gedacht.
      - Der Lazy River war toll zum entspannen! Am Freitag kam ich gefühlt mehrfach nicht von der Stelle, am Sonntag ist mir dies nicht aufgefallen.
      - Wellenbecken fand ich unspektakulär und etwas zu flach. Habe aber auch kein anderes Wellenbecken zum Vergleich. Ich fände es besser, wenn man die Wellenzeiten im Voraus erfahren könnte.
      - Die meisten Attraktionen kamen ohne störende Kanten aus. Lediglich bei der breiten roten Rutsche am Schiff sind mir solche extrem aufgefallen. Und minimal im Wildstrom.
      - Boden teils etwas rutschig. Ist natürlich zu erwarten, aber mancher Boden war rutschiger als anderer. Ich frage mich, ob es erlaubt wäre, die Rutschen, die Reifen verwenden, mit Aquaschuhen (diese sockenartigen) zu benutzen?
      - Wassertemperatur könnte etwas wärmer sein.
      - Sonne blendet, je nach Stand, stark durch die große Glasfront.
      - Ggf. wären Wartezeitanzeigen angebracht.
      - Gastronomie: Die Refill-Becher in Verbindung mit Coke Freestyle sind klasse! So etwas wünsche ich mir auch im EP. Lobenswert ist auch, dass man seinen Becher bei einem erneuten Besuch wieder mitbringen kann und dann die Refill-Funktion vergünstigt wieder freischalten lassen kann.
      Unsere Pizzen am Freitag waren leider nur lauwarm. Immerhin war auf der Pizza Tonno viel Belag. Über die Konsistenz des Teigs kann man streiten, aber das ist ja persönlicher Geschmack. Sonntag hatte ich Käsetortellini, die waren okay, aber nicht überragend.
      - Am Sonntag ließ leider die Sauberkeit im oberen Umkleide-/Dusch-/Sanitärbereich zu wünschen übrig. Es war definitiv kein durch Bautätigkeit verursachter Schmutz (benutztes Tempo, Wattestäbchen, im Duschraum mehrfach stehengelassene/leere Pflegeprodukte) und wir waren auch bereits vor 10 Uhr dort, gingen als zweite Gruppe durch das Drehkreuz. Das bitte im Echtbetrieb verbessern!
      - An der Bar im oberen Bereich lief am Sonntag Radio, vermutlich EP-Radio, was meiner Meinung nach die Atmosphäre etwas gestört hat. Dort muss man vorbei, um zum oben gelegenen Ruhebereich zu gelangen. Auch der Weg zu Komfortsofas und Hyddas wird dort vorbeiführen, wenn ich richtig informiert bin.
      - Die Föns sind toll, da ist man anderes gewohnt. Lediglich ein paar Haken zum Aufhängen von Jacken wären in der Nähe dieses Bereichs toll.

      Oh je, das waren jetzt fast nur negative Anmerkungen. Auch wenn man es kaum glaubt, haben mir meine Besuche viel Freude bereitet. Am besten gefallen haben mir die Halfpiperutsche, die Trichterrutsche und der Wildstrom.
      Ich kann mir durchaus vorstellen, Rulantica noch einmal zu besuchen, allerdings nicht unbedingt in den ersten Monaten nach der Eröffnung. Als Wiederholungsbesucher ohne Kinder braucht man vielleicht auch keinen ganzen Tag, und für einen halben ist mir persönlich der Eintritt zu teuer. Das Abendticket ist ja auch nur unwesentlich günstiger. Ein günstigeres Ticket für einige Stunden wäre toll, das könnte man auch gut an einem An- oder Abreisetag eines mehrtägigen EP-Besuchs nutzen. Mich persönlich würde ein Bad mehr ansprechen, welches Rutschspaß und Wellness kombiniert, aber auch hier wieder, persönlicher Geschmack.
    • Mir haben die Handwerker am Pre-Opening ja schon ein bisschen Leid getan. Es wurde ja an allen Ecken und Enden noch bemalt, gespachtelt und thematisiert. Ich würde mich als ausführendes Unternehmen bedanken, wenn eine Horde nasser Menschen auf eine "Baustelle" losgelassen wird und die frisch getane Arbeit möglicherweise von unachtsamen Gästen wieder zerstört wird. Am Auslauf der Duelling-Rutsche wurden beispielsweise die Reifen von einigen Gästen ziemlich gedankenlos gegen eine frisch bemalte Wand geschleudert... Hoffentlich war die Abnahme der entsprechenden Gewerke schon vor dem Testbetrieb, denn in der Regel haften ja die ausführenden Unternehmen für eventuelle Mängel und nicht der Bauherr.

      @Sevisax: Das mit der Radiomusik ist mir auch aufgefallen, am Freitag Mittag lief diese auch kurzzeitig im Lumalunda Restaurant. Wurde dann später aber wieder auf orchestrale Musikuntermalung umgeschaltet.