Holiday Park

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die BILD-Zeitung berichtet, dass es im Sonntag zu einem Polizei-Großeinsatz gekommen ist. Grund hierfür waren zwei hessische Großfamilien, die sich in Erziehungsfragen wohl nicht ganz einig waren. Irgendwann hat man sich dann wohl entschieden, die unterschiedlichen Meinungen nicht mehr verbal auszudiskutieren und hielt es für angebracht das Ganze handgreiflich auszutragen. Die Polizei schritt ein, konnte aber dreizehn Personen nicht vor leichten Verletzungen bewahren.

      Ob die Familienmitglieder zuvor noch Dino Splash genießen konnten, geht aus dem Bericht nicht hervor :D .

      m.bild.de/regional/frankfurt/f…-71985186.bildMobile.html
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      ES LEBE DIE EULENSTEINS DER NACHTKRAPP!
    • Die Frage war, dass der Vater dem Kind das Eis beim Camp Kitchen verwehrt hatte, es geschlagen hatte, weil es nicht aufgehört hat zu heulen.

      Das ganze war alles andere als lustig.
      Zuerst werden die Menschen das neue abstreiten, dann werden Sie es schlecht reden und schließlich werden sie so tun, als hätten sie es schon immer gekannt.
    • Ich kann nicht nachvollziehen, dass es soweit kommen konnte? Wo war denn der pfiffige und sozial einfühlende Wickie? Warum hat die gerechtigkeitsliebende Biene Maja nicht eingegriffen? Wo war denn die harmoniebedürftige und streitschlichtende Heidi? Spätestens Frl. Rottenmeier wird doch immer eine hohe pädagogische Kompetenz zugeschrieben? Aber auch von ihr keine Spur!

      Ich bin schon etwas enttäuscht, wie wenig die beliebten Figuren in dem Streit eingegriffen haben.

      :thumbdown:
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      ES LEBE DIE EULENSTEINS DER NACHTKRAPP!
    • Freudenreich schrieb:

      Die Frage war, dass der Vater dem Kind das Eis beim Camp Kitchen verwehrt hatte, es geschlagen hatte, weil es nicht aufgehört hat zu heulen.

      Das ganze war alles andere als lustig.
      Danke für die Info...

      Ja, Kind zu schlagen ist definitiv alles andere als lustig.
      Dennoch entbehrt die Situation, dass genau die Klärung eines Konflikts ohne Gewalteinsatz durch eben diesen ausgetragen wurde, nicht einer gewissen Ironie.
      Menschen glänzen durch ihre Schönheit ... Achterbahnen durch ihren Stahl !
    • Am interessantesten in dem Bericht finde ich, dass am Ende alle 21 Personen der beiden Familien am Streit beteiligt waren. Wenn man sich dann das Alter der Personen anschaut, frage ich mich, was das 1 jährige Baby wohl gemacht hat. Aggro Baby mit Superkräften. :D
      "Büro ist wie Achterbahnfahren. Ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das jeden Tag 8 Stunden machen muss, täglich, dann kotzt man irgendwann." (Bernd Stromberg)
    • DRF schrieb:

      Dort, wo auch die Euromaus bleibt, wenn's zu solchen Situationen im Europa-Park kommt: Außerhalb der Schusslinie ;)
      @DRF Das darfst Du so nicht sagen: wenn es zu Bedrohungen und Auseinandersetzungen kommt, hat Ed in vielen Fällen(siehe Zeitkarussell, Nachts im Park etc.) sofort beherzt eingegriffen. Ohne den Einsatz von ihm würde der Nachtkrab über den EP herrschen! ;)


      Aber im Ernst: natürlich ist die Situation alles andere als lustig. Schon gar nicht für die Kinder. Wenn man sogar öffentlich nicht vor Gewalt zurückschreckt, will ich nicht wissen, wie Konflikte dort zu Hause gelöst werden!
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      ES LEBE DIE EULENSTEINS DER NACHTKRAPP!
    • Am Wochenende war ich ebenfalls mal wieder im HolidayPark, dabei ist auch das ein oder andere Onride entstanden z.b von der SkyScream:

      youtube.com/watch?v=8N47foe2NY0


      Am Samstag hatte der Park von 10:00 - 22:00 geöffnet (Summernights).
      Es war doch relativ viel los, aber durch die extreme Hitze hat es die Leute eher zum DinoSplash und WickieSplash gezogen, und SkyScream sowie die Expedition G-Force konnte man ohne Wartezeit genießen :)


      Als der Park durch Plopsa übernommen wurde, war ich anfangs extrem enttäuscht, aber nun mit der Zeit macht sich Plopsa, die Thematisierung vom DinoSplash ist total gelungen, Holiday Indoor ist auch gut umgesetzt, SkyScream und Expedition G-Force sind nach wie vor sehr gelungene Achterbahnen, der neue Themenbereich der zurzeit entsteht mit dem Disk'o Coaster und dem Mack Splash Battle kann sich auch sehen lassen :)
      Selbst die Burg Falkenstein wird zurzeit von Mitarbeitern des Parks wieder in Schuss gebracht und langsam kehren die alten Effekte sowie die Bewegungen zurück :)


      Langsam aber sicher macht sich der Park, klar kein Vergleich zum EuropaPark aber wenn man die Historie des Parks verfolgt geht es langsam aber sicher in die richtige Richtung :)
      Uptime => Downtime => Airtime!
    • Ich hatte heute einen recht schönen Tag im Holiday Park, er war sogar sehr gut besucht, nur macht und präsentiert er sich teilweise schlechter, als er müsste.

      Zum einen sollten die Wartebereiche und die Hecken drumherum öfter mal vom Müll befreit werden. Bei "Beach Rescue" sieht das teils echt übel aus. Zum anderen sollte man bestehende Attraktionen nicht so lieblos vergammeln lassen. Damit meine ich Dinge wie den Eingangsbereich vom Free Fall Tower mit der Zimmermannstür, nicht mehr genutzte Wartebereiche, die einsehbar sind, aber nun wild zuwuchern (z.B. bei Expedition GeForce, bei dem alten Eingang vom Balloon Race und teilweise bei Wickie Splash), Blicke hinter die Kulissen (alter Eingang Teufelsfässer, mit Flatterband abgesperrt, Blick auf herumstehende Halloween-Deko) usw.

      Weshalb "Wickie Splash" einen neuen Eingang über die Treppe gebraucht hat, verstehe ich nicht. Wie "Dino Splash" und Pfälzer Dorf zueinanderpassen sollen, ist mir ebenso schleierhaft. Wenigstens hat Plopsa hier die Bühne im Pfälzer Dorf mal abgerissen, da fand ja schon seit Jahren nichts mehr statt.

      Es gibt wirklich sehr stimmige Parkbereiche auf der einen Seite (Majaland, Holiday Indoor, Beach-Bereich) und Murks auf der anderen, insbesondere bei bestehenden Attraktionen. So gut und geil die GeForce ist (sie bleibt einfach das Aushängeschild des Parks), so heruntergekommen wirkt sie inzwischen auch. Dem einzigen Zug (der zweite stand nicht mal mehr auf dem Abstellgleis) sieht man das Alter wirklich an, hier wäre mal eine neue Lackierung fällig. Der Bereich am Aquastadion ist ziemlich verwahrlost, das Sturmschiff wirkt seit längerem außer Betrieb.

      Ich weiß nicht... Irgendwie ist der Park weder Fisch noch Fleisch. Das war schon unter der Familie Schneider so, die sich immerhin mit dem "Park im Park"-Konzept und neuen Attraktionen (erster River Rapid Ride, erster Free Fall Tower, erster Megacoaster) einen Namen machte. Unter Plopsa könnte es besser sein, wirkt häufig jedoch noch immer gekonnt trashig. Schade eigentlich.
    • Stirling schrieb:

      @Crayfisch Was meinst du genau mit "Park im Park" in Bezug auf den HoPa? Die Themenbereiche oder dass der Park so in einem Waldgebiet verborgen liegt?
      Familie Schneider bettete alle Attraktionen in die Waldlandschaft ein. Wirkliche "Themenbereiche" gab es nur sehr übergeordnet, wie z.B. das Pfälzer Dorf oder später "Hollys Kinderland" oder das "Camp" der Expedition GeForce. Betrat man den Park früher durch den alten Eingang erwartete den Besucher erst einmal der Blumenpark mit ruhigeren Attraktionen wie dem "Tanzenden Pavillon" oder der "Tour de Fleurs".

      Dieses als "Park im Park" bezeichnete Konzept (das u.a. Senioren ansprechen sollte) tauchte unter diesem Namen in den Broschüren und Festschriften des Parks auf.
    • @Crayfisch ich kenne den Park auch noch aus den Schneider Zeiten, und tue mir schwer damit was ich nun besser finde.
      Früher fand ich auch das Konzept mit dem Blumenpark als Kontrast zu den Thrill Rides wie Superwirbel, G-Force echt super.
      Jetzt fühlt sich der Park irgendwie "erwachsener" an, es gibt nun eben mehr "Themenbereiche" und vieles wirkt stimmiger.
      Jedoch ist dabei auch viel vom alten Charme verloren gegangen.
      Ich muss zugeben nach der Übernahme durch Plopsa hatte ich meine Jahreskarte erstmal nicht verlängert, einfach, weil ich mich nicht mehr wohl gefühlt habe im Park.
      2017 hat sich das dann schlagartig geändert, Plopsa hat angefangen zu sanieren was längst überfällig war.
      Noch immer findest du ecken im Park die noch nicht wirklich stimmig sind.
      Wenn ich mir allerdings jetzt anschaue, das neue Wickingerdorf das in der Mitte des Parks entsteht, HolidayIndoor oder auch was aus DinoSplash geworden ist, oder auch jetzt die Burg Falkenstein restauriert wird bin ich wirklich optimistisch.
      Klar tut es weh das der alte Charme mit dem Blumenpark dahin ist, aber ja der neue Charme hat, wenn er richtig umgesetzt ist auch genug potenzial.
      Wie ich auch schon im Beitrag davor schrieb, langsam fühlt es für mich so an als würde der Park sich in die richtige Richtung entwickeln.
      Für mich war das auch ein Grund wieder zur Jahreskarte zu greifen, klar gibts noch genug Kritikpunkte, aber der Park bemüht sich die schmerzen der Vergangenheit zurückzulassen.
      Auch durch Gespräche mit Mitarbeitern, hab ich den Eindruck erweckt, dass der Park sich seinen Problemen bewusst ist und nun auch langfristige Pläne hat, Plopsa hat unter anderem einen 5 Jahresplan vorgestellt, an dem festgehalten wird und selbst bei Corona die Investitionen weiter gehen.
      Uptime => Downtime => Airtime!
    • Eigentlich sind es erst einmal Kleinigkeiten, die geändert werden müssten. Ein paar Beispiele:

      • keine Flatterbänder mehr, sondern Sichtschutzwände auf Parkbereiche, die abgesperrt sind
      • mehr Personal, das sich um den Müll im Park und in den Anstehbereichen kümmert. Der Unrat in einigen Hecken sieht aus, als würde er seit der letzten Saison da liegen.
      • Bessere Instandhaltung aktueller Attraktionen. Warum gehen bei Wickie Splash weder Flammeneffekt und Sprühnebel, noch das Mühlrad im Außenbereich?
      • Warum ist das Sturmschiff schon wieder und so lange außer Betrieb?
      • Warum fährt die GeForce nur im Einzugbetrieb? Und warum sehen hier die Sitze und Bügel so verranzt aus? Ein bisschen Farbe wirkt hier Wunder!
      • Warum sind die "Straßen" auf dem Besucherparkplatz noch immer nach Attraktionen benannt, die es schon seit Jahren nicht mehr gibt?
      • Welches Konzept verfolgt Plopsa eigentlich mit dem Bereich "Pfälzer Dorf"? Hier haben wir jetzt eine Ritterburg, ein Dino-Rafting und ein Restaurant mit italienischem Anstrich. Hier passt ja gar nichts mehr.
      Das Seltsame ist: Ja, der Holiday Park hat sich weiterentwickelt, seinen Trashfaktor hat er trotzdem behalten. Bereiche wie Majaland, Indoorhalle und das neue Wickieland machen zwar Hoffnung, aber teilweise wirkt es schon krampfhaft, wie man hier versucht, die Studio 100-Figuren platzieren zu wollen. Das Make Over der einstigen Teufelsfässer wirkt unfertig. Ein paar Wickiefiguren hingestellt und fertig. Wirklich thematisiert ist da ja nichts. Im Grunde genommen eher ein Downgrade, da wie bereits erwähnt diverse Effekte dem Ganzen zum Opfer fielen - inklusive dem ehemaligen Anstehbereich, der nun halt an Halloween als Maze dient, ansonsten aber wie ein Lagerplatz wirkt.

      Was genau passiert mit der Burg Falkenstein? Zwar freut es mich zu sehen, dass sich in diesem Jahr wesentlich mehr Figuren bewegen als früher, nur wäre eine Runderneuerung wie bei "Piraten in Batavia" doch mal eine sehr gute Idee und ein super Fanservice.

      Und: Wann bekommt der Holiday Park endlich eine dringend benötigte neue Achterbahn? Rundfahrgeschäfte gibts inzwischen sehr viele, da ist der Markt ja nahezu leergekauft. Statt in einen Splash Battle hätte man doch super in einen Watercoaster a la Poseidon investieren können. Das zieht dann auch wieder neue Besucher an. Plopsa möchte mit dem Holiday Park ganz vorne mitspielen, wiederholt aber die Fehler von Familie Schneider und scheint nicht zu 100% zu wissen, wo genau sie mit dem Park hin möchten. Aus dem Grund sehe ich Tripsdrill inzwischen weit vor dem HoPa stehen.
    • Crayfisch schrieb:

      Eigentlich sind es erst einmal Kleinigkeiten, die geändert werden müssten.
      Deinem Ranking und den Punkten kann ich so beipflichten :)
      Der Park muss in vielen Kategorien besser kommunizieren und sich aufstellen.

      Crayfisch schrieb:


      • keine Flatterbänder mehr, sondern Sichtschutzwände auf Parkbereiche, die abgesperrt sind

      Ja diese provisorische Abtrennung ehemaliger Bereiche z.b (Tabalugas Floßfahrt) find ich auch ziemlich traurig, aber ja ich schätze hier gibt es unter Umständen einfach keine wirklichen Konzepte oder Zeitpläne, wenn etwas passiert.

      Crayfisch schrieb:


      • Warum sind die "Straßen" auf dem Besucherparkplatz noch immer nach Attraktionen benannt, die es schon seit Jahren nicht mehr gibt?

      Das mit den ehemaligen Attraktionen als Straßen-Name kommt mir gewollt vor, als andenken / Erinnerung an vergangene Zeiten :)

      Crayfisch schrieb:


      • Warum fährt die GeForce nur im Einzugbetrieb? Und warum sehen hier die Sitze und Bügel so verranzt aus? Ein bisschen Farbe wirkt hier Wunder!

      Mir tut es auch im Herzen weh wie die GeForce aussieht aber ja, sie ist und bleibt eine tolle Bahn, ich denke auch die Punkte sind dem Park bekannt , es wird wie überall eine Frage der Priorisierung und dem Budget sein, man muss fair sagen Plopsa hatt es mit dem Erbe auch nicht einfach

      Crayfisch schrieb:

      Wann bekommt der Holiday Park endlich eine dringend benötigte neue Achterbahn?
      Ich persönlich verfolge die Hoffnung das Plopsa versucht den HolidayPark in Richtung Plopsaland zu entwickeln, dann hätte ich auch die Hoffnung das der nächste Coaster ein Woody verwenden könnte oder noch etwas mit LSM :)
      Der nächste Coaster im Park wird übrigens vermutlich 2021 aufmachen, ein Zamperla Disk-O-Coaster (ja für mich sind das auch keine wirklichen Coaster, aber zählt nun mal so :D ).

      Ich glaube halt einfach auch das der Park, was die Zielgruppe angeht, es schwer hat, früher unter Schneider hat man eben auf Thrill gesetzt und damit und der GeForce und Superwirbel auch sicher einige Leute anziehen können aber nun sieht es mehr nach "Familienpark" aus was aber durchaus Sinn machen kann.
      Persönlich sehe ich Tripsdrill ebenfalls vor dem HoPa einfach, weil hier das Gesamtbild stimmiger wirkt. Jedoch hat auch Tripsdrill nicht eine solche vorbelastete Vergangenheit wie der HolidayPark, insofern schwierig :)
      Uptime => Downtime => Airtime!