• Das ginge jetzt zu sehr in den spekulativen Bereich, aber dass Plopsa gerne mit Mack Rides zusammenarbeitet ist denke ich kein Geheimnis. Von daher denke ich, dass man - sofern der See mal anderweitig genutzt werden wird sich dort etwas von Mack hinstellt ( Power Splash, Supersplash, Watercoaster. )


    Dass der See zugeschüttet wird halte ich alleine schon aus dem Grund für unrealistisch, da erst vor wenigen Jahren zwei Attraktionen am Lighthouse tower gebaut wurden die den See mitnutzen.

  • Das ginge jetzt zu sehr in den spekulativen Bereich, aber dass Plopsa gerne mit Mack Rides zusammenarbeitet ist denke ich kein Geheimnis. Von daher denke ich, dass man - sofern der See mal anderweitig genutzt werden wird sich dort etwas von Mack hinstellt ( Power Splash, Supersplash, Watercoaster. )

    Spinning Coaster Extreme :love: man wird ja nochmal Träumen dürfen :pft:

  • Dass der See zugeschüttet wird halte ich alleine schon aus dem Grund für unrealistisch, da erst vor wenigen Jahren zwei Attraktionen am Lighthouse tower gebaut wurden die den See mitnutzen.

    Oh stimmt, sehr guter Einwand!

    Ich sehe das mit gemischten Gefühlen. Die Wasserskishow war und ist definitiv ein Alleinstellungsmerkmal des Hoilday Parks, irgendwo Kult und offenbar nicht nur aus der Tradition heraus sehr beliebt. Andererseits ist sie nicht sonderlich abwechslungsreich. Zwar wechseln die Geschichten, das Geschehen auf dem See ist dennoch jedes Jahr recht ähnlich.


    Weiß denn jemand, wie es grundsätzlich mit Erweiterungsflächen des Parks aussieht? In den letzten Jahren hat man ja nur bereits bestehendes Gelände neu bebaut. Gefühlt hat man hier noch einige Optionen, um sich von der Fläche her zu vergrößeren, weil ringsherum nur Wald und Felder sind. Nur ist dem so?

  • Ich war gedanklich auch bei einem Super Splash oder Power Splash für den Seebereich.


    Meines Erachtens wäre es für diesen Parkbereich eine echte Bereicherung, wenn die olle Klamauk-Wasserskishow verschwindet und er auf diesem Wege nochmal eine Ergänzung bekäme. Der Beachbereich gefällt mir persönlich ziemlich gut und ist gerade bei Sommerwetter richtig einladend. Da würde eine Wasserattraktion sehr gut passen - zumal die anderen beiden immer ziemlich gut besucht sind.

  • Ziemlich gut besuchte Attraktion im Holiday Park sagt überhaupt nichts aus ... :D


    Da stehst bei 20 Personen vor dir leider schon gefühlte 30 Minuten an...



    Sonst finde ich den Holiday Park aber wirklich klasse und er geht auch gute Wege in die Zukunft.

  • Weiß denn jemand, wie es grundsätzlich mit Erweiterungsflächen des Parks aussieht? In den letzten Jahren hat man ja nur bereits bestehendes Gelände neu bebaut. Gefühlt hat man hier noch einige Optionen, um sich von der Fläche her zu vergrößeren, weil ringsherum nur Wald und Felder sind. Nur ist dem so?

    Soweit ich weiß, grenzt an den Park ein Naturschutzgebiet. Hatte ich glaube ich mal gelesen. Von daher wäre ich mir nicht sicher, dass der Park tatsächlich noch viel Fläche hat. Aber weiß hier jemand mehr.

    "Büro ist wie Achterbahnfahren. Ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das jeden Tag 8 Stunden machen muss, täglich, dann kotzt man irgendwann." (Bernd Stromberg)

  • Denke, dass man den See auch besser zugänglich machen sollte. Die Wasserskishow fand ich zwar immer nett und es sollte auch einen Showersatz geben. Hier wäre es aber auch denkbar, wenn man die Show etwas kleiner umsetzen würde. Wie zum Beispiel die Jet Ski Show im Movie Park. Dann könnte man eine Art Promenade am See installieren und die Show trotzdem stattfinden lassen. Zusätzlich dazu hätte man Platz für einen neuen Themenbereich.

  • Soweit ich weiß, grenzt an den Park ein Naturschutzgebiet. Hatte ich glaube ich mal gelesen. Von daher wäre ich mir nicht sicher, dass der Park tatsächlich noch viel Fläche hat. Aber weiß hier jemand mehr.


    Was ich tatsächlich in einem Interview mit Werner Stengel gehört habe, ist, dass die Abfahrt der GeForce dem Ende des Geländes geschuldet war. Die bekannte Achsendrehung des First Drops ist also aus der Not heraus geboren. An der Stelle kann nicht erweitert werden. Das ist jedoch der Stand von vor 20 Jahren, vielleicht könnte man die ein oder andere Fläche inzwischen hinzukaufen.

  • Was die Erweiterungen angeht, glaube ich das der Park noch die Möglichkeit hat Flächen zu erwerben, jedenfalls grenzen noch Grundstücke, an die in Privatbesitz sind.

    Ich bin jedoch gespannt was Plopsa in dem Bereich plant, da rein von der frei gewordenen Fläche durchaus Platz ist.

    Bei der Eröffnung von Holiday Indoor wurde ja der 5-Jahres Plan vorgestellt, ich bin mal gespannt, wann die Erweiterung und die Ausblicke auf die Zeit danach kommen, jedenfalls traue ich Plopsa zu dem im Holidaypark auch durchaus weitere Großattraktionen kommen können, die unerwartet sind, SkyScream hat damals mich auch ziemlich überrascht.

    Die Kritikpunkte kann ich nach wie vor Nachvollziehen, aber ich bin auch der Meinung das langsam aber sicher der Park sich macht, klar muss an der Gastronomie noch viel getan werden und auch hier und da leidet die Optik aber ja, bei dem Erbe das Plopsa übernommen hat muss man auch etwas nachsehen haben :D

  • Ich hoffe Plopsa hat gute Pläne mit dem hinteren Parkteil und können die trotz Corona durchziehen. Eine Runde um den See hat den Park großzügiger erscheinen lassen und die Besucher etwas entzerrt. Wenn es jetzt gar keinen Grund mehr gibt, dahin zu gehen, ist das echt schade.

    Und ja, die beiden neuen Attraktionen ersetzen die beiden alten locker. Aber irgendwie gehört auch Sturmschiff schon zu einem guten, traditionellen Park.

  • Ich finde dass Plopsa gerade den Park ganz schön überarbeitet, auch wenn die Verluste zunächst weh tun. :shrug:

    Das lässt doch auch hoffen, wenn sie da hinten so Platz schaffen.

    Vielleicht steht ja schon eine schöne neue Holzachterbahn auf der Agenda für die nächsten Jahre in diesem Bereich oder auch ein Parkhotel.

    Aber noch mehr würde ich mir eine Renovierung des alten Ritterdarkrides wünschen. Schauen wir mal wie‘s weitergeht. Ich denke schon dass im Holiday Park auch weiter investiert wird.

  • Im 2019 vorgestellten 5-Jahres-Plan war nach der Umgestaltung des Donnerflusses und der Erweiterung des Wickielandes ein Hotel im Gespräch, was wohl am Standort der Kanalfahrt "Anno Tobak"/"Tabalugas Abenteuer" errichtet werden soll. Weitere Pläne hat Plopsa nicht offenbart, schon gar nicht für den hinteren Parkteil. Der Weg um den See herum wurde ja für das coronakonforme Halloween-Maze 2020 genutzt. Es würde mich nicht überraschen, wenn die Kulissen zum Saisonstart noch immer stehen und der Rundgang um den See einfach gesperrt ist.


    Ich vermute mal, dass sich im Bereich Aquastadion 2022 irgendwas tun wird, ansonsten wirds ein arg leerer und ungenutzter Fleck bleiben. Ob die Wasserskishow bleiben wird, bezweifele ich immer mehr. Jedoch sollte man der Show wenigsten eine würdige Abschlusssaison gönnen, falls man wirklich andere Pläne mit und an dem See verwirklichen möchte.


    Um als mehrtägiges Ausflugsziel interessant zu werden, muss Plopsa unbedingt weitere Attraktionen schaffen. Eine Familienachterbahn ist doch längst überfällig. Bislang halten sich Neubau und Abriss in etwa die Waage. Nur so generiert man ja keinen größeren Park.

  • Bis ein Hotel tatsächlich sinnvoll wird, muss der Park wirklich noch wachsen. Zumindest dann, wenn die Gäste zwei Tage im Park bleiben sollen. Vielleicht wird das auch für einen Tag Park und eine Tag Pfälzer Wals interessant.

  • Und das Schwimmbad nicht zu vergessen. Ist ebenfalls seit 2014 in Planung.

    Zuerst werden die Menschen das neue abstreiten, dann werden Sie es schlecht reden und schließlich werden sie so tun, als hätten sie es schon immer gekannt.

  • Rein von den Großattraktionen her hat man den Park in einem Tag locker durch. Zudem setzt Plopsa viel mehr auf Familien mit Kindern im Alter von 3-12 als die Vorbesitzer-Familie Schneider dies tat. Da gibts nun die ganzen Studio 100-Figuren wie Maja, Wickie und Tabaluga und Dinosaurier.. Da wirken Attraktionen wie GeForce und SkyScream und der Free Fall Tower fast störend. Vielleicht reichen die Figuren ja, um Familien im Hotel übernachten zu lassen. Gewiss gabs ne Marktanalyse. Gefühlt reisen Fans jedoch nur wegen einer Sache auch von weiter weg an: Ein 20 Jahre alter Megacoaster von Intamin.


    Für mich ist noch immer nicht ganz klar, wo Plopsa mit dem Park eigentlich hin möchte. Im Seebereich ist quasi vom Erhalt der Wasserskishow bis zum Abriss des Aquastations alles möglich. Im Studio 100-Repertoire gibts zudem noch Figuren, die noch nicht im Park verwurstet wurden (Heidi zum Beispiel). Im Plopsaland de Panne scheint Plopsa es geschafft zu haben, eine weitaus größere Zielgruppe zu bedienen als mit dem Holiday Park. Hier mischen sich ein paar Thrillseeker unter Familien mit Kleinkindern, doch der Mittelbau fehlt.

  • Heidi ist bereits im Park zu Hause. Wenn auch nur in einem sehr kleinen Bereich. Im Indoor Park sind Spielplatz und Tierkarussel der Figur Heidi zugeordnet.

    Stimmt. Indoor finden sich zudem Tabaluga und Mia. Also mal schauen, was Plopsa vorhat. Hat wer eine Ahnung, wie viel Vorlaufzeit solche Planungen wirklich haben? Also weiß Plopsa heute schon, wie der Park in zehn Jahren aussehen wird? Oder analog dazu: Weiß der Europa Park jetzt schon, wann welche neue Achterbahn kommen wird?