• Für mich ist der Park einfach nix mehr, seit Plopsa den übernommen hat. Genau drei Bahnen sind halbwegs interessant, Donnerfluss, Teufelsfässer und Burg Falkenstein. G-Force ist mir eine Nummer zu groß, meinen geliebten Super Wirbel gibt es nicht mehr. Mir fehlt auch Anno Tobak und noch ganz andere Bahnen. Entfernt man jetzt auch noch das Sturmschiff und den Wellenhopsa, was bleibt dann eigentlich noch? Die komische Wasserski-Show war auch nie mein Fall, verschenktes Areal da hinten. Disco Coaster und Splash Battle ist jetzt auch nicht wirklich was, was mich sonderlich reizt. Im Grunde genommen ein Jammer, denn der Park ist für mich sogar schneller zu erreichen, als der Europa-Park und ich war früher sehr gerne im Holiday Park.


    Naja, wenn Corona vorbei ist, werde ich dann doch mal wieder vorbeischauen. Man profitiert da ja immer davon, dass in Rheinland-Pfalz die Ferien anders liegen und man da beispielsweise über Pfingsten immer gut hingehen konnte.


    Und Plopsa investiert ja auch in den Park und nur weil mir die nächsten beiden Attraktionen nicht so zu sagen, muss das ja bei weiteren Neuerungen nicht so bleiben. In Belgien gibt es ja einige interessante Attraktionen, Super Splash fände ich richtig cool, vielleicht auch mal wieder eine Themenfahrt oder eben einen schönen, familientauglichen Coaster wären doch was.

  • Dass man die Tabaluga Kanalfahrt abgerissen kann ich bis heute nicht verstehen. Erst reinvestiert man in den Ride eine viertel Millionen Euro um ihn dann wenige Jahre später komplett abzureisen.


    Das sind halt „Ketten“ Entscheidungen, die niemand als so richtig nachvollziehen kann. Auch dass die Ecke am Aquastadion jetzt tot ist...


    Ich hoffe dass man langfristig eher Angebote im Park ausbaut ehe man daran denkt ein Hotel zu bauen. Denn das braucht der Holiday Park rein vom „erlebbaren“ nun wirklich nicht. Vielleicht sehen wir das aus erwachsener Sicht aber auch anders - denn besonders jüngere Kinder können sich stundenlang auf einem Spielplatz aufhalten, da werden auch viele Pausen eingelegt. Und das vorhin erwähnte „Charakter - Design“ der Zimmer könnte durchaus aufgehen.


    Potentiale sind da, aber meiner Meinung nach noch nicht genutzt.

  • Bis ein Hotel tatsächlich sinnvoll wird, muss der Park wirklich noch wachsen.

    Ist das so?


    Vielleicht befruchtet ja das Hotel auch den Park.

    Ich wohne 45 Minuten vom Park entfernt. Ich würde mir nie eine Ferienwohnung oder gar ein Hotel in der Nähe buchen. Ich würde auch nie mehr als einen Tag im Jahr im Holiday Park verbringen.


    Es sei denn, es gäbe dort ein Hotel. Denn meine Frau und ich lieben Parkhotels und würden da mit Sicherheit sofort übernachten und dann auch zwei Tage nacheinander in der Park gehen. Einfach weil wir da richtig Lust drauf hätten.

    Und ja, ich weiß, ich werde in der Minderheit sein. Aber ich denke schon, dass einige Leute durchaus in einem Parkhotel übernachten, weil sie Lust drauf haben und nicht, weil sie es müssen.

  • Das Übernachtungsmöglichkeiten erst bei großen Parks sinnvoll sind, geistert zwar andauernd durch die Fanszene, ist aber wohl nicht so richtig. Es gibt genug kleinere Parks, die bereits sehr erfolgreiche Übernachtungsangebote haben. Als Beispiele seien hier der Schwabenpark, Tripsdrill und der Serengeti-Park genannt. Und mit Geiselwind und Stuckenbrock ziehen gerade die nächsten nach.

  • Parkhotels sind ja nun nicht unbedingt günstig. Im Europa Park bekomme ich halt einen riesigen Park geboten, wo ich als Kurzurlauber sagen würde, dass sich das Übernachten mehr lohnt. Gewiss gibts Menschen, die das für den Holiday Park genauso sehen. Langfristig könnte sich der Park durchaus zu einem mehrtägigen Ausflugsziel mausern, nur so weit ist er meiner Meinung nach einfach noch nicht.


    Der vom Epfan95 angesprochene Abriss von "Tabalugas Abenteuer" zeigt schon eine gewisse Planlosigkeit. Gelungen fand ich die Fahrt nie, also gut möglich, dass das Besucher und Chefetage nach einger Zeit genauso sahen. Und noch immer verstehe ich nicht, weshalb Plopsa eine Familienachterbahn meidet wie der Teufel das Weihwasser. "Tabulagas Achterbahn" ist ja doch mehr für Kids, aber immerhin ein Anfang.

  • Gant : Mag auch an mir liegen, aber ich wüßte nicht, was ich zwei Tage im Holiday Park sollte. Und praktisch wegen des Hotels hinzufahren, müsste dieses auf EP oder Phantasialand Niveau sein oder einen guten Wellnessbereich bieten.

  • Unabhängig vom Hotel, sehr ich eigentlich den Holidaypark auf dem Weg in die richtige Richtung. Gerade die neuen Bereiche, auch was man bisher von Wickie sah, sehen echt toll aus. Es geht meiner Meinung nach schon in die richtige Richtung, auch wenn natürlich noch einiges fehlt.

    Familienachterbahn wäre echt super. Warum Tabaluga Fahrt ohne großen Stress abgebaut wurde, verstehe ich auch nicht. Hätte man ja auch machen können, wenn man den Platz gebraucht hätte.

    Warten wir ab, was noch kommt und wie es weitergeht. Aber das neu geschaffene gefällt mir

  • Ich seh das ganze anders. Ich finde ein bisschen schade das man überall die gleichen Attraktionen platziert. Den Wickie Bereich hab ich ja schon im Plopsaland de de Panne und im Majaland Kowanaty steht der auch. Und er wird mit Sicherheit noch in andere Plopsa Parks einziehen. Das was Plopsa mit Heidi the Ride gemacht hat ist toll. Die Anlage steht ja auch baugleich in Polen die Thematisierung ist eine ganz andere. Das Erlebnis dadurch auch. Aber der Wickiebereich sieht überall gleich aus.

  • Ich hätte im lamäglichen, hinteren Parkbereich auch darauf spekuliert, dass dort die bereits in Belgien und Polen gebaute Holzachterbahn im Out-and Back-Layout entstehen könnte. Allerdings habe ich keine Quellen oder Informationen, sondern spekuliere hier nur selbst.

    Dass die Planungen der Plopsa-Gruppe nicht unbedingt einleuchtend sind, hat das erwähnte Beispiel der Kanalfahrt bewiesen.

  • Ich war bis jetzt nur einmal im Holiday Park und finde in schön gestaltet auch sehr Natur gebunden. Die G-Force finde ich auch sehr gut.

    Aber was mir in letzter Zeit so auffällt ist das der Holiday Park nicht der einzig Park ist der so einen komischen weg geht.

    Das Freizeitland Geiselwind geht auch so einen ähnlichen Weg, den seit der Übernahme des Parks werden ältere Thrillige Attraktionen durch Kinder bzw. Familien Attraktion ersetzt oder an Stellen von abgerissen Attraktionen passieren Jahre lang nichts.

    Ein weiteres Thema was die zwei Parks gleich haben sind die Planungen für Übernachtungs Möglichkeiten, obwohl man die Parks an einen Tag schafft und keinen Zweiten Tag braucht. Den das Freizeitland Geiselwind errichtet im dieses Jahr ein großes Bungalow Dorf in Piraten Thema, die Größte Attraktion des Parks ist ein Vekoma Boomerang.


    Noch was, was sehr ähnlich ist in allen zwei Parks fehlen gute Familien Achterbahnen und wieder Thrillige Neuheiten wie z.b. einen GCI Woodi.


    Irgendwie ist der weg für manche Parkbetreiber normal. :D

  • Tja, weg von den Thrilltattraktionen, hin zu Familienattraktionen. Genau der springende Punkt, den wir im anderen Thread auch diskutieren. Die Familien lassen halt mehr Geld im Park, als die Adrenalinjunkies. :saint:


    Naja, ich geb die Hoffnung nicht auf. Potenzial hat der Holiday Park definitiv, und wenn da noch ein paar coole neue Sachen kommen, fahr ich da sicher auch wieder gerne hin.

  • Tja, weg von den Thrilltattraktionen, hin zu Familienattraktionen. Genau der springende Punkt, den wir im anderen Thread auch diskutieren. Die Familien lassen halt mehr Geld im Park, als die Adrenalinjunkies. :saint:

    Das eine hat doch nichts mit dem anderen zu tun. Auch Familien mögen Thrill. Ich kenne viele Kinder, die Attraktionen in ihrem alter langweilig finden.


    Eine Holzachterbahn im hinteren Parkteil wäre eine schöne Erweiterung. Aber dann bitte mit einer eigenen Thematisierung.

  • Ich seh das ganze anders. Ich finde ein bisschen schade das man überall die gleichen Attraktionen platziert. Den Wickie Bereich hab ich ja schon im Plopsaland de de Panne und im Majaland Kowanaty steht der auch. Und er wird mit Sicherheit noch in andere Plopsa Parks einziehen. Das was Plopsa mit Heidi the Ride gemacht hat ist toll. Die Anlage steht ja auch baugleich in Polen die Thematisierung ist eine ganz andere. Das Erlebnis dadurch auch. Aber der Wickiebereich sieht überall gleich aus.

    Verstehe was Du meinst, aber glaube das die wenigsten Familien schon mal in anderen Propsa Parks waren.

    Für die meisten Leute, die den Park besuchen, sind dies Neuheiten und nicht ein Abklatsch von anderen Parks.

    Denke hier stellen wir Freaks andere Ansprüche als Familien.

  • Mag auch an mir liegen, aber ich wüßte nicht, was ich zwei Tage im Holiday Park sollte.

    Gleich 2 Tage? Wenn der Holiday Park schwach besucht ist, dann ist mir dort nach 4 h langweilig. :D



    Ein weiteres Thema was die zwei Parks gleich haben sind die Planungen für Übernachtungs Möglichkeiten, obwohl man die Parks an einen Tag schafft und keinen Zweiten Tag braucht. Den das Freizeitland Geiselwind errichtet im dieses Jahr ein großes Bungalow Dorf in Piraten Thema, die Größte Attraktion des Parks ist ein Vekoma Boomerang.

    Matthias Mölter hofft, dass es in Geiselwind in den nächsten 4-5 Jahren ein Wildwasserrafting und eine neue Achterbahn (in dieser Reihenfolge) gibt. Hängt natürlich alles von den aktuellen Entwicklungen ab.



    Ich denke, dass all die (kleineren) Parks, welche aktuell Übernachtungsmöglichkeiten bauen sehr in die Zukunft denken und für diese Parks eine Übernachtungsmöglichkeit bald nötig sein wird.

  • Das eine hat doch nichts mit dem anderen zu tun. Auch Familien mögen Thrill. Ich kenne viele Kinder, die Attraktionen in ihrem alter langweilig finden.


    Eine Holzachterbahn im hinteren Parkteil wäre eine schöne Erweiterung. Aber dann bitte mit einer eigenen Thematisierung.

    So was wie Heidi würde ich im Gegensatz zu Wodan sofort fahren. Also Daumen drücken, dass da noch was in die Richtung geht.

  • Dierk Murelli, Moderator der Wasserskishow der letzten Jahre, kommentierte auf Facebook unter einem Post des Holiday Parks vom 24.2.2021 Folgendes: "Wir sind bereit für die Wasserskishow, die dieses Jahr am Start ist..."


    Somit gibt es Leben im Aquastadion. Da ist es umso rätselhafter, wieso man ausgerechnet dieses Jahr die beiden Fahrgeschäfte davor entfernt, ohne eine Alternative im hinteren Parkbereich anzubieten.