Piraten in Batavia

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also bei mir war heute beide male die Lampe bis zum Drop an, und ab der Stadt ebenfalls wieder.

      Es wird anscheinend nachts viel an der Bahn gearbeitet. Der Nebel vor dem Drop war heute beide male viel dichter als gestern und Robbemond Nr. 10, am Ende der Bahn, hat heute wieder seine Augen geöffnet.

      Die Anstellschlange gefällt mir so gut wie jene von Forbidden Journey in den Universal Studios Orlando. Nur übt sich Robbemond Nr. 1 derzeit in Bauchreden (sein Mund bewegt sich nicht, während er spricht). Das tut dem Spass aber keinen Abbruch.

      Die Bahn gefällt mir jeden Tag noch besser.
    • Ich muss jetzt auch mal was loswerden. Erstens, sieht es wirklich so aus, als ob die Tore später geschlossen werden können. Haben ein Gelenk dran. 2. Das mit dem Abstand der Boote muss noch eingestellt werden. Kann ja nicht sein, dass man um die erste Kurve kommt und sieht, wie das vordere Boot gerade den Drop runtersaust und dann sieht man die Canyon Szene bis man runterfährt. 3. Das mit den Betreten verboten Aufklebern hat heute überhaupt nicht geklappt. Die Leute standen immer in den gespeerten Bereichen. Und die Mitarbeiter am Anfang der Erweiterten Queue haben da auch nichts erklärt. Sollte noch nachgebessert werden. Was ich toll fand, ich konnte am Mittag um 12:00 noch ein VirtualLine Ticket um 14:30-14:40 bekommen für 2 Personen. Ansonsten habe ich an der neuen Bahn nichts auszusetzten. Hat heute den CCC abgelöst bei meinen Lieblingsattraktionen im Park.
    • Beim am unteren Ende des Drops könnte einfach ein Tor installiert werden wie bspw. beim Launch von BlueFire, sobald das Boot im Wasser ist schließt sich das Tor, wenn die Beleuchtung im Canyon ausgeht öffnet sich das Tor wieder.
      Ich habe auch Tore gesehen, und zwar am Ende des Stelzendorfs und am Anfang der Stadt. Leider.
      Die Boote haben keinen großen Abstand zueinander, das heißt man würde sehen, wie sich das vordere Boot durch das Tor fährt und es sich wieder schließt. Das macht dann den gewissen Effekt wieder zunichte. Ich würde mich freuen, wenn es auf bleibt. Leider haben wir keine offene Bauweise der Bahn wie früher, ich denke das ist vor allem dem Brandschutz geschuldet.
    • Das mit dem Tor dürfte nicht so einfach sein. Bei Blue Fire startet der Launch erst, wenn das Tor geöffnet ist. Bei Batavia müsste das Tor geöffnet sein, wenn das Boot am „Point of no return“ ist. Das könnte aber zu knapp werden, wenn das Licht ausgeschalteter sein soll bevor das Tor öffnet. Sinnvoller könnte sein, das Licht etwas früher auszuschalten oder wenn sich der Andrang mal gelegt hat, den Abstand zwischen den Booten um ein paar Sekunden zu erhöhen.
    • Ich konnte nun auch die neuen Piraten testen. Gestern und heute hatte ich einige Fahrten absolviert und es gefällt mir sehr gut! Wenn man bedenkt, dass dies alles in nur einer zweijährigen Planungs- und Bauzeit entstanden ist, ist das eine wahnsinnige Leistung!
      Das es noch eine ToDo Liste, gerade im Bereich Showtechnik (Audio, Licht, Animatronics) gibt, wurde ja bereits kommuniziert. Da fehlt hier und da der Feinschliff, aber das fällt meiner Meinung nach im Moment dem normalen Tagesgast wahrscheinlich kaum oder gar nicht auf.
      Jeden Tag bzw. jede Nacht wird hier noch viel getan. Das wurde ja hier schon beschrieben. Mir ist gestern auch der letzte Robbemond mit geschlossenen Augen aufgefallen, der heute wieder funktionierte.
      Gut, das Thema "Animatronics ähnlich der Weltspitze" lasse ich mal für mich in der Schublade "Marketing" verschwinden :D . Aber sie sind echt klasse, werden bestimmt noch etwas schöner programmiert und passen perfekt zu dem Ride. Mehr braucht es glaube ich nicht.

      Fazit: Mir gefällt es sehr gut und die Warteschlange wird mich noch öfter sehen. Gerade weil ich die ständigen Weiterentwicklungen bestaunen möchte. Top Arbeit vom gesamten Team!

      Aber mal eine Frage am Rande:
      Geht es nur mir so oder sieht für Euch der grün umkreiste Animatronic auch aus wie Roland Mack aus den 2000ern mit Schnurrbart? :D

      (Quelle Bild: Screenshot aus dem Youtube-Video von EP Maniac)
    • Thor schrieb:

      Erstens, sieht es wirklich so aus, als ob die Tore später geschlossen werden können. Haben ein Gelenk dran.
      Der Ton von einem öffnenden Holztor wird aktuell auch schon vor dem Tor der Stadt eingespielt.

      Kann das Corona-Geschuldet sein, das ein höherer Luftfluss zu ermögliche? Würde auch die offene Türen bei Snorri Touren erklären.
    • Luftaustausch Coronabedingt schliesse ich aus, da es sich um Gittertore handelt. Da kann die Luft ohne Probleme durch. Denke eher wie @Epfan95. Bei Snorri Touren sind inzwischen alle Tore, ausser die vor den Mediadomes zwischen dem Schiff und Vinterhal geöffnet. So auch das Tor am Anfang. Kann doch nicht so schwer sein, diese Tore zu reparieren.
    • Nomoco schrieb:

      Das mit dem Tor dürfte nicht so einfach sein. Bei Blue Fire startet der Launch erst, wenn das Tor geöffnet ist. Bei Batavia müsste das Tor geöffnet sein, wenn das Boot am „Point of no return“ ist. Das könnte aber zu knapp werden, wenn das Licht ausgeschalteter sein soll bevor das Tor öffnet. Sinnvoller könnte sein, das Licht etwas früher auszuschalten oder wenn sich der Andrang mal gelegt hat, den Abstand zwischen den Booten um ein paar Sekunden zu erhöhen.
      Dann muss sich das Tor halt manchmal (wenn der Abstand gering ist) schon öffnen, wenn das Licht noch an ist, sollte das Boot kurz vor dem "Point of no return" sein.
      Das Boot befindet sich dann ja sowieso schon im Blitz und Nebel, sodass die Besucher davon wahrscheinlich auch nicht mehr so viel mitbekommen. Der Teil, der mich hauptsächlich stört ist, wenn Robbemond fertig ist mit seinem Spruch und bevor der Nebel einsetzt. Da passiert halt gar nichts, außer dass man das Licht am Ende des Drops sieht. Abgesehen davon, dass man nicht sehen würde, dass es gleich runter geht, wäre es auch viel spannender, in's absolute Dunkel zu fahren.

      Ich hab mal drauf geachtet, wann nach der Canyon-Szene hinter einem das Licht wieder ausgeht: Es ist jetzt schon ziemlich früh, wenn man gerade aus dem Canyon rausfährt. Früher geht glaube ich schlecht, und wenn dann nur wenige Sekunden.
    • Ich werde nun auch mal meinen Senf zur Bahn abgeben. Ich war am 29.07 dort und konnte sie rund drei Mal fahren.

      (ACHTUNG SPOILER)

      1. Warteschlange
      Obwohl ich schon kurz nach Parköffnung da war, war die Warteschlange schon bis zum Luxemburger Platz voll. Am Eingang stand, dass man 40 Minuten warten muss, am Ende waren es ungefähr 20 Minuten. Die Extended Queue fand ich persönlich nicht mal so schlimm, weil es meistens an schattigen Plätzen vorbeigeht und sich die Schlange relativ zügig bewegt. Ausserdem fand ich die Abstandsmarkierungen sehr gut, weil sich dort auch deutlich mehr Leute daran gehalten haben.
      Schliesslich standen wir irgendwann vor dem Haupteingang der Bahn und platzte fast vor Freude. Der erste Raum (Piratenkneipe) empfand ich leider als enttäuschend, denn die Leinwand wirkte völlig deplatziert und es wirkte eher wie ein Raum mit einem schlafenden Piraten, anstatt einer chaotischen Bar. Ich hoffe da wird noch nachgebessert, weil es momentan echt nicht so toll aussieht. Dann ging es weiter durch den schön gestalteten Gang in die Brauerei. Die Atmosphäre dort war einfach nur genial, mit der Musik, Beleuchtung und dem Papagei. Leider hat er bei meinem Besuch nicht gesprochen, und sich selten bewegt. Danach gings die Treppe hoch und man sah den tollen Bartholomeus Animatronic. Der bewegte sich echt unglaublich flüssig (zumindest für EP Verhältnisse :D ) und der Jopie Animatronic war echt süss. Leider läuft man an dieser Szene viel zu schnell vorbei, wodurch man leider nicht richtig zuhören und zuschauen kann. Danach kommt ein ziemlich leerer Raum, der aber trotzdem sehr schön gemacht ist. Und dann steht man schon in der Station die echt toll geworden ist. Hier sieht man auch, wie man Leinwände richtig einsetzten kann!
      Abschliessend kann ich nur sagen, dem EP ist hier mal wieder ein richtig toller Wartebereich gelungen. Tatsächlich hätte ich mir gewünscht dass dieser noch ein bisschen länger ist, weil ich gerne noch mehr gesehen hätte.

      2. Die Fahrt
      Als erstes will ich ich anmerken, dass ich mich kaum spoilern lassen habe, von dem her war die erste Fahrt eine absolute Reizüberflutung. Es war einfach unglaublich toll nach zwei Jahren wieder in die Welt von Batavia abzutauchen. Meine Erwartungen wurden definitiv übertroffen, und der Park hat nun einen Dark Ride, welcher sich nicht verstecken muss!
      Die erste Szene war schon schön gestaltet und erzeugte eine tolle "abenteuer-Atmosphäre". Danach kommt der Sturm, und ich denke da wird noch einiges überarbeitet, denn auf der rechten Seite ist noch eine grosse, leere Fläche, und ich bin mir sicher dass da noch einige Effekte hinzukommen werden. Der Canyon ist absolut fantastisch gestaltet, aber leider fährt man viel zu schnell durch. Hoffentlich kann man da noch die Boote stärker abbremsen, weil man sonst viele der Details gar nicht sieht. Anschliessend fährt man in die Stelzenstadt, welche auf mich ein bisschen leblos gewirkt hat. Ich bin mir relativ sicher dass da noch mehr Figuren hinzukommen werden. Trotzdem ist auch diese schön gestaltet. Danach kommt die gross aufgehypte Battleszene. Auch hier ist wieder alles sehr schön gestaltet, allerdings passiert nicht wirklich viel und die Szene wirkt leider ziemlich undynamisch. Die nachfolgende Szene mit der Hochzeit hat mir wieder sehr gut gefallen. Es wirkte sehr lebendig und war schön beleuchtet, nur der Roland Animatronic hätte man m.M.n. weglassen können, da dieser sehr deplatziert wirkt. Der Dschungel danach ist auch unglaublich immersiv gestaltet und ich bin echt mega froh dass man den Kampf zwischen Bartholomeus und Cortez mit Animatronics gemacht hat. Auch wenn sich diese ziemlich steif bewegen, sah es sehr schön aus. Die nachfolgende Szene mit Cortez im Käfig, ist mega schön gestaltet und toll beleuchtet. Danach kommt schon die letzte Szene und zwar der Tempel. Ich bin richtig froh, dass Batavia endlich eine richtige finale Szene hat. Die Projectionmapping war sehr beeindruckend, allerdings wirkte es ein bisschen komisch, dass der "schwebende" Feuertiger an einem Stab fixiert war. Vielleicht könnte man diesen mit ein bisschen Nebel noch besser verstecken. Dann sieht man Bartholomeus und Jopie noch ein letztes Mal und fährt dann durchs Bamboe Baai wo man unter der Bühne nochmals den Affen von Cortez sehen kann.

      3. Fazit
      Wie schon erwähnt ist dem Park hier ein fantastischer Dark Ride gelungen, ein grosses Lob an alle Beteiligten! Meine einzigen Kritikpunkte sind, dass teilweise der Sound noch nicht perfekt abgestimmt war (Musik zu leise, Dialoge nicht verständlich, Sound-Effekte zu laut, etc.) Ausserdem wirkten das Stelzendorf und die Battleszene noch ein bisschen leblos. Auch die Geschichte mit dem dreisprachigem Dialog hätte man besser lösen können, aber ich bin mir sicher dass die Bahn in den kommenden Wochen/Monaten stets verbessert wird.
      Auch die kleinen Referenzen und Easter Eggs an die alte Bahn haben mir sehr gut gefallen, und ich finde man hat hiermit einen würdigen Nachfolger geschaffen. :thumbup:
    • Grundsätzlich hast Du recht @VR999, aber dieses manchmal war zumindest am Mittwoch bei jeder Fahrt und wie man so liest bei fast allen anderen in diesen Tagen auch. Wenn mal irgendwann wirklich weniger los ist, kann man vielleicht die Abfahrt noch etwas verzögern und dann passt das bzw. macht das Tor überflüssig. Es stimmt aber schon, da gibt es einen Gap, bei dem man tatsächlich nur auf das Licht guckt.

      Noch was anderes: wenn ich das richtig interpretiere, befindet man sich in der eigentlichen Station doch im „Freien“. Um das noch besser zu suggerieren, wäre hier ein Sternenhimmel über dem nächtlichen Amsterdam für mich noch sinnvoller als an einer zusätzlichen anderen Stelle in der Bahn.