Josefinas kaiserliche Zauberreise

  • Hier mal die Meinung von jemanden der erst seit diesem Jahr Europa Park Freak ist und zuvor tatsächlich nicht die Dschungel Flossfahrt gefahren ist und daher nur Josefina kennt.


    Ich finde gerade bei Kaiserwetter (Strahlend blauer Himmel) kommt Josefina zusammen mit dem See durchaus zur Geltung. Man bekommt tatsächlich zumindest so ein bisschen das Gefühl als würde man sich an einem See in irgendeinem pompösen Schlosspark befinden und die neue Station wird diesen Eindruck nächstes Jahr bestimmt auch weiter verfestigen. Ich fand daher meine bisherigen zwei Fahrten eigentlich ganz schön und hatte fast schon schlimmeres befürchtet.


    Aber trotzdem muss ich mich ebenfalls den Kritiken anschließen. Der Darkride Part wird ja bereits ausreichend diskutiert, mir fehlt aber auch einfach eine generelle Storyline. Gerade bei solch einer gemütlichen Themenfahrt hätte ich da eigentlich mehr erwartet und der Park hat in Vergangenheit gezeigt dass er das durchaus kann. Aber einfach so Basics wer Josefina jetzt tatsächlich ist, woher kommen die Yomis? (die ich leider auch eher schlecht als recht finde) oder welche Geschichte möchte uns der Park überhaupt während der Fahrt erzählen? Wenn ich die ganzen Punkte irgendwie verknüpfe, dann ergibt sich da für mich einfach kein schlüssiges Gesamtbild wie es zuletzt PiB oder der CanCan Coaster geschafft haben.


    Würde die Bahn Baugleich in irgendeinem anderen Park stehen, würde man wohl nie auf die Idee kommen dass das Original im Europa Park steht. Es fehlt einfach das gewisse Flair, welches ich vom Park erwarte und das auch die Attraktionen im Park ausmacht. Von daher sehe auch ich als „neuer Gast“ einfach noch viel Verbesserungspotenzial für nächstes Jahr und ich hoffe dass der Park da auch abseits des Palmengartens und den neuen Booten im Winter daran werkelt. Denn das Thema mag zwar auch nicht für jedermann sein, meiner Meinung nach kann das alles richtig verknüpft trotzdem ein richtig tolles Gesamtbild ergeben.

  • Eine Zeichnung des "genious Yomi" hat mich tatsächlich sehr an die Schlümpfe erinnert, der heißt ja Schlaubi. Und eben jener Yomi präsentiert seiner Angebeteten eine schlaffe Rose? Das finde ich ein bisschen traurig.

    Bei genauerer Betrachtung glaube ich, dass der Yomi, der dem Yomi-Mädchen die schlaffe Blume schenkt, ebenfalls ein Mädchen ist ☺️

  • Jim Knopf ist zwar eine deutliche Aufwertung, aber da fallen mir schon noch mehr Beispiele ein: Der CCC ist eine deutliche Verbesserung zur alten Eurosat, die kleinen Fahrgeschäfte in der alten Welt der Kinder sind schön aufgewertet worden. Madame Freudenreich ist zumindest qualitativ verbessert worden, allerdings ist das Thema ziemlich ...naja. Nur die Plastik-Schlümpfe-Bootsfahrt ist deutlich schlechter zur Dschungelfloßfahrt geworden (obwohl diese auch renovierungsbedürftig war).

  • Ich finde die neue Eurosat auch besser, kann aber verstehen, wenn man es nicht besser findet.


    Madame Freudenreich ist eben sehr kitschig, ich mag es aber auch sehr.


    Bei Josefina hätte ich mir aber eben eine etwas spannendere Thematik gewünscht. Ich muss jetzt nicht ständig neue Kitsch Neuheiten bekommen.

  • Ich habe langsam das Gefühl, das hier alle ein wenig Neuheitenressistent sind und alles neue Schlecht finden bevor es fertig ist. Mir gefällt Josefina, klar, man könnte noch Animatronics von Josefina einbauen und vielleicht darauch achten, dass alles funktioniert. Bei mir am 12. Juni fuunktionierte der Schwan, die Tassen, die Bildschirme im Tunnel nicht. Alles andere gefiel mir sehr gut.

  • Mir hat bisher jede Neuheit besser gefallen als die Vorgängerbahn, sogar die Sat habe ich überhaupt nicht vermisst, seit ich mir blaue Flecken an der Schlussbremse geholt hatte. Auch Madame Freudenreichs bunte Gesellschaft finde ich spaßig.


    Aber bei Josefina merke ich, dass sie mich nun gar nicht mehr zu Wiederholungsfahrten reizt, obwohl ich die Floßfahrt immer so geliebt hatte.

    Hier geht das Thema und die Umsetzung vollkommen an meinem Geschmack vorbei. Dabei hatte ich mich so darauf gefreut, da der EP bei Erneuerungen meiner Meinung nach auch immer Verbesserungen zuwege brachte.


    Wie wär das ganze schön gewesen mit Schottland und einem genialen Nessieanimatronik in der Mitte 🥲.

  • Neuheitenresistenz würde ich das nicht nennen. Die Kritikpunkte die hier vor gebracht werden, sind meiner Meinung nach allesamt gerechtfertigt. Gerade der Darkride Part ist einfach total enttäuschend und im Vergleich zur alten Bahn ein absoluter Downgrade. Jeder schlechte Animatronic versprüht mehr Leben und Charme als diese überdimensionierten Screens samt Mediacontent.


    Das Thema ist gar nicht mal so sehr das Problem, vielmehr stört einfach die Umsetzung. Und wenn man eine beliebte Attraktion durch eine neue ersetzt, muss sich die neue zwangsläufig an der alten eben messen. Und für mich wirkt das durch die ganze Plastiklandschaft eher als eine schnelle Notlösung, als nach einem vernünftigen Konzept. Die hatten jetzt durch den Lockdown und den Coronamaßnahmen doch 2 Jahre Zeit, sich was Vernünftiges zu überlegen und da ist jetzt das bei rausgekommen? Ernsthaft?


    Am Anfang hieß es ja, die Bahn ist noch nicht fertig, habt noch ein bissl Geduld. Und was ist nun gekommen? 2-3 neue Blumen und ein neuer Schlumpf. Hallelujah.


    Ja, die Pläne für das neue Stationsgebäude sehen toll aus, keine Frage. Aber was nutzt das beste Stationsgebäude, wenn die Fahrt nix taugt?

  • Gestern bin ich mit sehr niedrigen Erwartungen und spoilerfrei vor der Attraktion gestanden.

    Fazit vorab: Schon von außen und auch nach der Fahrt hat der Park für mich das eingedeutschte Wort "Verschlimmbesserung" perfekt umgesetzt.


    Bisher war es für uns immer eine nette Attraktion am Nachmittag wenn man schon etwas k.o. war um sich ein wenig zu erholen und auf dem See auszuruhen. Eine der letzten Destinationen, wo man von Publikumsgeschrei, Musik oder sonstigem Lärm einigermaßen verschont war.


    Und nun? Ein See, total zugestellt (gemüllt?), überall müssen Wasserfontainen die Aussicht belagern, Plastik wo man hinschaut, Kitsch in Perfektion. NIcht dass man hier Sissi schlimmer als in den Filmen verkischt (oder wer will kann auch den Alibi-Namen "Josefina" verwenden), man krönt das ganze auch noch mit "Yomis". Dazu viel Dampf viel Geplätscher und ein Tunnel der... hab ihr die puslierenden Herzen gesehen??? Ohne Worte.

    Es hätte so viel gegeben wie man die österreichische Kultur (würdevoll) für ein internationales Publikum hätte präsentieren können, aber so? Schade...