Beiträge von grottenblitz

    War heute zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder im Holiday Park.


    Bericht folgt die Tage. Kurzfassung: Weiß nicht so recht, ist irgendwie nicht mehr mein Park. Klar ist es für Kinder sicher toll, aber aus dem Biene Maja/Wickie Alter bin ich dann doch schon raus. Aufgrund der Nähe werden ich im Sommer aber sicher nochmal mit den Kids hingehen. Vielleicht braucht es auch einfach den ein oder anderen Besuch um sich von dem Wickie-Kultuschock zu erholen ^^




    Hatte bei meiner letzten Fahrt durch Batavia auch gedacht, wow was heben die jetzt hier für Duftstoffe integriert, bis ich beim Aussteigen bemerkt habe, dass es das Parfum der Dame vor mir war :S

    Nein, an einen Marketinggag glaube ich nicht. An schlechten Journalismus aber schon. So generiert man heute eben Klicks. Passiert den ganzen Tag auf bild.de ja genauso. Ein unseriöses Blatt schnappt ein Gericht auf, andere unseriöse Blätter springen drauf an und schon verbreitet sich die Panik wie ein Lauffeuer. Karl Lauterbach kann da ein Lied von singen.

    Eben! Also alles gut! Immerhin hat man es geschafft, mal wieder in die Medien zu kommen, Panik zu verbreiten und schleppenden Ticketverkäufe anzukurbeln. Ein Schelm wer Böses denkt und ein Hoch auf die Marketing-Abteilung. Der Gag hat schon mit dem Resort-Pass gut funktioniert und funktioniert jetzt auch mit den Tagestickets.

    Die Frage ist halt, an wie vielen Tagen das wirklich kritisch wird mit den 30.000 Besuchern. Die ominösen Brückentage ja. Mit Sicherheit auch ein paar Tage in den Sommerferien und vor allem an den Halloween-Wochenenden. Aber an den meisten Tagen im Jahr sind es eben keine 30.000 Besucher, die in den Park kommen. Ich mach mir da nicht ins Hemd, ich meine nächsten 5 Besuche bereits reserviert und die liegen sowieso alle außerhalb der kritischen Tage.

    Ich gehe auch davon aus, dass bei den 30.000 Besuchern Resort-Pass Besitzer und Hotelgäste nicht mit eingerechnet sind. Sprich, es wird in den Sommerferien an vollen Tagen eben doch wieder auf die 40.000 Besucher hinauslaufen. Aber wenigstens nicht auf 60.000. Für mich ist auch nicht so entscheidend, wie viele Besucher man jetzt in den Park lässt, sondern welche Gastronomie jetzt plötzlich wieder von Schließungen betroffen ist.


    Vielleicht könnte ein Admin die Posts bzgl. der Besucherbegrenzung in einen separaten Thread umziehen,


    Aber wenn ich mir die Wartezeiten der letzten Tage anschaue, war das für Pfingstferien und Co. doch relativ human. Klar, das Christiehimmelfahrts-Wochenende war eine Katastrophe, aber danach ging es doch eigentlich. Das haben wir schon deutlich schlimmer erlebt.


    Wozu eine Limitierung? Vermutlich werden wir in den nächsten Wochen und Monaten noch einige Tage mit Temperaturen von 35+ haben, die Spritpreise bewegen sich weiterhin auf hohem Niveau, alles wird teurer, da wird ein Freizeitpark-Besuch schnell zu einer Luxusreise. Ich hatte letzte Woche ein Gespräch mit meinem Italiener, der meinte auch, dass trotz des Wegfalls der Coronamaßnahmen die Leute wegbleiben. Vermutlich eben deshalb, weil die Leute immer weniger Geld zur Verfügung haben.


    Die Ankündigung einer Limitierung sorgt vielleicht dafür, dass die Leute "langfristiger" ihren EP-Besuch buchen, was dem Park auch eine gewisse Planungssicherheit gibt. Da kann man rechtzeitig abschätzen, ob es sich lohnt ein Restaurant für Tag-X zu öffnen oder eben nicht. Nur so eine Vermutung. Limitierung sorgt grundsätzlich für "Hamster-Verhalten"

    Ausgangssituation:

    Ich versuche unsere Urlaubsziele so zu legen, dass wir immer mal wieder einen Tagesausflug in einen Freizeitpark machen können. Aktuell sind wir im Center Park Bispringer Heide, was lediglich einen Katzensprung vom Heide Park entfernt ist.


    Fail des Tages:

    Wir hatten versucht, die 2 für 1 Gutscheine über das Internet zu buchen, was aber nicht geklappt hat. Im Legoland zwei Jahre zuvor hatten wir ebenfalls unseren Spaß mit diesen Gutscheinen, also dachten wir, wir klären das am besten direkt vor Ort. Dummerweise gibt es im Heide Park aber im Gegensatz zum EP keine Tagestickets, die man am Kassenhäuschen kaufen könnte. Das Heide Park WLan reicht nicht bis zum Parkplatz und auf dem Parkplatz gab es dann auch noch ein Funkloch. Hallelujah. :clapp:


    Schweineland und Dracheninsel:

    Da wir mit kleinen Kids unterwegs waren, hielten wir uns hauptsächlich im Peppa Pig Land bzw. auf der Dracheninsel auf. Peppa Pig Land finde ich persönlich aber schon grenzwertig, das ist wirklich nur was, für die ganz Kleinen. Die Dracheninsel hingegen ist rundherum gelungen. Meine Kids fahren sowieso auf die Drachenzähmen Filme ab, für sie war das ein kleines Paradies. Die Dracheninsel Floßfahrt hat mir gut gefallen, auch wenn sie etwas kurz war, aber zumindest funktionierte hier der Nebel :P


    Labyrinth Heidepark:

    Teilweise war ich ein bisschen Lost. Ziemlich verwirrend, wenn man aus dem Mountain Rafting aussteigt und sich dann in einem komplett anderen Themenbereich wiederfindet. Aber war auch mal wieder schön in einem Park ohne Plan umherzuirren. Gefühlt gab es auch relativ wenig Toiletten, oder wir einfach blind und haben sie nie gefunden. Zumindest war nie eine in der Nähe, wenn man dringend eine gebraucht hätte =O


    Wo sind die Darkrides?

    Bissl schade, dass es außer Ghostbusters 5D keinen weiteren Dark-Ride im Park gibt. Ghostbusters war aber okay, hat Spaß gemacht.


    Achterbahnen:

    Achterbahnen gibt es einige, aber außer Indy Blitz und Grottenblitz sind wir nichts gefahren. Die meisten sind mir eh eine Spur zu heftig, Big Loop würde wohl noch gehen, der hatte aber an diesem Tag Sendepause und bei den anderen wird mir schon vom zuschauen schlecht. <X Die Colossus-Anlage ist schon mächtig beeindruckend, kann man nix sagen. Am besten ist das Achterbahn Panorama von der gegenüberliegenden Seeseite. Da chillt man gemütlich in der Liegebank und schaut dem regen Treiben zu, während die Kids sich auf dem Spielplatz austoben können


    Die Kapazität ließ teilweise etwas zu wünschen übrig. Gerade beim Mountain Rafting war es mehr als ärgerlich, dass die Boote nicht aufgefüllt wurden und trotz einer Wartezeit von über 30 Minuten teilweise nur 2 Personen pro Boot gefahren sind. Corona ist doch vorbei? Auch beim Grottenblitz kam es zu Verzögerung weil nur ein Operator an Bord war, der sämtliche Bügel kontrollieren und im Anschluss auch noch die Bahn steuern durfte.


    Fazit:

    Auch wenn nicht alles perfekt lief und wir viele klassische Bahnen wie Floßfahrt oder Oldtimer-Fahrt aus zeitlichen Gründen auslassen mussten, war ich dennoch angetan. Für mich ist das wichtigste am Park die Atmosphäre, und die passte im Heide Park, keine Frage. Schon der schön gestaltete Eingangsbereich verzaubert, die Mitarbeiter waren total freundlich, der Park ist sauber und das Essen war bezahlbar und sehr lecker. (Hatten Indisches Curry, Donuts, Eis und Churros). Für Achterbahnfreaks muss der Park aufgrund der Vielfalt sich ein Traum sein. Aber auch Familien mit kleinen Kindern kommen hier auf die Kosten. Großes Plus sind natürlich die 2 für 1 Gutscheine, womit man in den Merlin Parks halt immer einiges sparen kann.


    Daumen hoch für einen schönen Tag. Wir kommen bestimmt wieder und werden unseren Fokus dann mehr auf die anderen Themenbereich legen. Von Peppas Schweinehausen hab ich die Nase jetzt voll ^^

    Heute waren wir im Serengeti Park Hodenhagen unterwegs. Die Safari war super toll :love: . Wann bekommt man schon mal die Möglichkeit Giraffen zu streicheln. Oder neugierige Kamele die durch das offene Fenster hindurch dein Fahrzeug inspizieren.


    Der Freizeitpark hingegen war nicht so meins. Total überfüllt heute, hatte nach fast 3 Stunden Stop and Go auch keine Lust mehr. Fühlte sich für mich mehr nach Kirmes an, weniger nach Freizeitpark. Halbe Stunde anstehen für eine kleine Achterbahn? Muss nicht sein.

    Ich glaube beim Voltron Coaster wird der Park komplett auf Nebel verzichten, einfach weil die Verantwortlichen keine Lust mehr auf die Kommentare hier im Forum haben *iron*

    Ach, wir finden bestimmt was anderes zu meckern. Sternenhimmel, Onboard Sound. Irgendwas ist immer :P

    Ich halte von dem Mediacontent bei Batavia gar nix., (Und bei Josefina noch viel weniger). Bei Snorri-Touren ist das was anderes, dort hat man eine Phantasiewelt mit Märchengestalten und um den Mediacontent eine stilvolle Bahn kreiert. Elemente die ineinander verschmelzen. So kann es funktionieren.


    Bei Batavia wirkt der Mediacontent wie ein Fremdkörper.


    Der Hauptgrund dürfte einfach der sein, dass Mediacontent vermutlich nur einen Bruchteil von dem kostet, was vernünftige Animatronics kosten. Aber Mediacontent in einer Bahn wie Batavia wirkt anti-immersiv. Mich reißt das jedes Mal wieder aus Piraten-Welt raus. Bei Josie ist gar nix immersiv. Und der Darkride-Part vor allem im Vergleich zur alten Bahn ein böser Downgrade und ein Offenbarungseid. Das ist einfach gar nix. Die Jose Szene kann ich mir zu Hause auch auf meinem TV anschauen, dafür muss ich nicht in den Park fahren.


    Glaub das größte Problem der Battleszene ist das Rettungsboot. Das ist aus Nostalgiegründen sicher eine gute Idee gewesen, aber das Boot bremst die ganze Szenerie richtig aus. Glaub das wäre besser geworden, wenn man die Piraten in Aktion beim Kämpfen gesehen hätte. Statt dem Rettungsboot ein schönes Schiff an der Stelle und Piraten die eben kämpfen.

    Würde dem Park da einfach Zeit geben, die haben genügend Baustellen. Und dass sie sich nicht um alte Bahnen kümmern, kann man jetzt so auch nicht sagen. Von dem neuen Anstrich der Elfenfahrt-Pilze war ich durchaus positiv überrascht. Die haben alle neue Farben bekommen, die Augen haben wieder Pupillen und selbst die Wichtel die in der Bahn stehen, wurden neu eingekleidet.

    Gerade das Stelzendorf finde ich am schönsten. Du Musik, die vielen Details. Das flashed mich jedes mal wenn ich da durchfahre. Battle-Szene und Dschungel hingegen sind in der Tat noch ausbaufähig. Der Dschungel könnte noch mehr Tierchen vertragen, der Tiger war jedenfalls schonmal eine gute Ergänzung. Nur macht Media-Content eine Szene nicht wirklich lebhafter. Da müssten noch mehr kämpfende Piraten hin. Damit die Bahn dem Namen auch gerecht wird.